1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Stadt Herford will alten Briten-Sportplatz nicht

  8. >

Keine Einigung mit Bima über Flächenkauf an der Werrestraße

Stadt Herford will alten Briten-Sportplatz nicht

Herford (WB)

Die Stadt Herford will den ehemaligen Sportplatz der britischen Streitkräfte an der Werrestraße nun doch nicht kaufen. Das Gelände haben die Briten bereits am 1. Dezember 2014 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) zurückgegeben.

Ralf Meistes

Die Stadt verzichtet auf das Erstzugriffsrecht für den Sportplatz. Offenbar wollte die Bima für das Gelände zu viel Geld. Foto: Moritz Winde

Die Stadt Herford hätte ein Erstzugriffsrecht auf das drei Hektar große Areal gehabt, auf dem sich ein Hockeyplatz, eine Grünfläche und ein Umkleidehäuschen befinden. Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses sollen in der Sitzung am 2. Februar allerdings für die Nichtinanspruchnahme des Erstzugriffsrechts stimmen.

So sieht es der Beschlussvorschlag der Stadt vor – allerdings im nicht-öffentlichen Teil. Und da die Entscheidung unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefällt werden soll, will sich derzeit niemand öffentlich äußern.

Hinter vorgehaltener Hand ist allerdings zu erfahren, dass die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben offenbar zu viel Geld für die Sportfläche an der Werrestraße von der Stadt haben wollte. Dabei hatte die Herforder Verwaltung durchaus Interesse an einem Kauf. Unter anderem gab es die Überlegung, die Fläche als Erweiterung für das Klärwerk zu nutzen, das sich auf der anderen Seite der Werre befindet. Auch über eine Weiternutzung als Sportstätte wurde diskutiert.

Anders als bei anderen Flächen, die zuvor der Bima gehörten, konnten diesmal jedoch keine Einigkeit erzielt werden. Die Bima dürfte allerdings Schwierigkeiten haben, das Gelände vernünftig zu vermarkten. Im Regionalplan ist sie als lediglich Grünfläche ausgewiesen.

Startseite