1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Stadt will bis 2020 mehrElektrofahrzeuge anschaffen

  8. >

14 Autos in drei Jahren – Verwaltung antwortet auf Grünen-Anfrage

Stadt will bis 2020 mehrElektrofahrzeuge anschaffen

Herford (WB). 14 Fahrzeuge will die Stadt Herford bis 2020 auf E-Mobilität umrüsten. Das teilte Wirtschaftsförderer Dieter Wulfmeyer jetzt auf Anfrage der Partei Bündnis 90/Die Grünen mit.

Ralf Meistes

Diese Ladestation steht am Rathausplatz.. Foto:

Pedelecs für Mitarbeiter

Mit dem Umstieg auf Elektrofahrzeuge soll noch in diesem Jahr begonnen werden. In einem ersten Schritt will die Stadt für ihre Mitarbeiter auch zwei Pedelecs anschaffen. Pedelec steht für Pedal Electric Cycle. Das ist ein Elektrofahrrad, bei dem der Fahrer von einem Elektroantrieb nur dann unterstützt wird, wenn er gleichzeitig selbst die Pedale tritt.

Mit dem E-Bike zur Arbeit

Über derartige Fahrräder verfügt bereits die städtische Servicegesellschaft für Wirtschaft und Kommunen (SWK). Der ehemalige Bauhof bietet seinen Mitarbeitern Fahrrad-Leasing an. »Über diesen Weg können unsere Mitarbeiter umweltfreundlich den Weg von und zur Arbeit bewältigen. Von diesem Angebot haben zwischenzeitlich schon 20 SWK-Mitarbeiter Gebrauch gemacht«, teilte SWK-Geschäftsführer Wolfgang Rullkötter auf Anfrage der Grünen mit.

Weitere Elektrofahrzeuge gibt es bei der SWK allerdings nicht, da das Unternehmen keine Pkw im Fuhrpark hat und es bei den Nutzfahrzeugen derzeit noch keinen adäquaten elektrobetriebenen Ersatz gibt. Gleichwohl kommen bei den SWK-Mitarbeitern immer mehr elektrobetriebene Geräte bei der Arbeit zum Einsatz, betonte Wulfmeyer.

Vier Ladestationen in Herford

Bei den Stadtwerken gibt es bereits drei Elektrofahrzeuge. »Diese Zahl soll in den nächsten Jahren erhöht werden«, kündigte Marc Schmidt von den Stadtwerken an. Mittlerweile gibt es sechs Ladestationen in Herford, Hiddenhausen und Enger. Diese befinden sich in Herford am Rathausplatz, am Parkhaus Elsbach, am Freizeitbad H2O und zwei Säulen am Betriebshof der Stadtwerke Herford sowie am Rathaus in Hiddenhausen und am Buskontaktpunkt an der Bahnhofstraße in Enger.

Kooperation mit Stadtwerken

Die Stadtwerke Herford verfügen außerdem über fünf Elektrofahrräder. Vier der Räder sind der Stadtmarketinggesellschaft Pro Herford zur Vermietung an Kunden und Touristen übergeben worden. Um das Bewusstsein für mehr Elektromobilität weiter zu schärfen, wirken die Stadtwerke an der Kooperationsgruppe »E-Motion OWL« mit. An dieser Zusammenarbeit wirken 13 Stadtwerke aus OWL mit.

»Der Ausbau der Elektromobilität, einheitliche Ladesäulentechnik mit der entsprechenden Zugänglichkeit und Abrechnungsmodellen sind zukünftige Themen, die innerhalb der Kooperation umgesetzt werden«, sagte Schmidt.

Konzept bis zum Herbst

In Zusammenarbeit mit Westfalen Weser Netz sowie den Stadtwerken wird in diesem Jahr ein Elektromobilitätskonzept für Herford erstellt. Die Ergebnisse des Konzeptes werden im Herbst öffentlich vorgestellt.

Startseite