1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Sulo soll den Lohn erhöhen

  8. >

IG Metall ruft zu Warnstreik auf

Sulo soll den Lohn erhöhen

Herford

Die IG Metall hat ihre in drei Schichten bei der Firma Sulo Umwelttechnik arbeitenden Mitglieder jeweils zwei Stunden früher nach Hause gehen lassen. Das Unternehmen bezeichnet diesen Warnstreik in der Tarifauseinandersetzung als „nicht nachvollziehbar.“

Stephan Rechlin

Bei Sulo in Herford hat die IG Metall zu Warnstreiks aufgerufen. Foto: WB

Das ursprüngliche Vorhaben, die Bünder Straße im Firmenbereich sperren zu lassen um dort mit einer Menschenkette Entschlossenheit zu dokumentieren, habe die IG Metall zunächst aufgrund der Coronakrise verworfen. Zu dem Warnstreik habe die Gewerkschaft aufgerufen, weil die Geschäftsführung von Sulo auf Bitten um Gesprächstermine nicht reagiert habe, teilt Peter Kleint von der IG Metall Herford mit. Bei Sulo Umwelttechnik werden die Mitarbeiter nach einem Haustarif bezahlt. Sowohl in diesem Unternehmen als auch in der gesamten Metallbranche fordert die IG Metall vier Prozent mehr Entgelt. Staffelungen seien bei nachgewiesenen, wirtschaftlichen Problemen möglich.

Die Sulo-Geschäftsführung weist darauf hin, dass in der gesamten Metallindustrie Tarifvergütungen im Einvernehmen mit der IG Metall im Jahr 2020 nicht erhöht wurden, weil alle Beteiligten verstanden hätten, dass dies angesichts der Corona-Krise nicht möglich sei. Die wirtschaftliche Lage lasse Sulo in diesem Jahr keinen Spielraum für Vergütungserhöhungen. Serdar Zengin ist bei Sulo für die externe Kommunikation zuständig: „Wir sind ein stark vom Export abhängiges Unternehmen, und gerade die Märkte in Osteuropa haben in 2020 durch die Corona-Pandemie massiv gelitten. Die Entwicklung dieser Märkte in 2021 ist derzeit nicht vorhersehbar.“ Sulo und seinen Eigentümern sei sehr daran gelegen, den Standort Herford langfristig zu sichern. Dafür seien verantwortungsvolle und maßvolle Tarifabschlüsse erforderlich.

Startseite
ANZEIGE