1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Unfall auf der A2: Lkw fährt auf Leitplanke auf

  8. >

Die Autobahn ist am Sonntagabend bei Herford zeitweise voll gesperrt

Unfall auf der A2: Lkw fährt auf Leitplanke auf

Herford/Bad Salzuflen

Der Unfall ereignete sich am späten Sonntagabend, die Bergungsarbeiten dauerten bis Montagmorgen: Ein Lkw ist auf der A2 bei Herford in die Leitplanke gefahren. Die alarmierten Einsatzkräfte erwarten einen eingeklemmten Fahrer. Diese Meldung bestätigt sich vor Ort aber nicht.

Der Lkw hat sich auf der Leitplanke auf der Autobahn 2 verkeilt und kann nur mit schwerem Gerät befreit werden. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen sichert die Unfallstelle ab und pumpt auslaufende Betriebsstoffe ab. Foto: Daniel Hobein / Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen Foto: Feuerwehr Bad Salzuflen

Fünf Stunden war die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen in der Nacht zu Montag auf der A2 im Einsatz. Die Lage war bis zum Eintreffen der Feuerwehrleute unklar. Wie sie mitteilen, hatten vorbeifahrende Autofahrer gegen 23 Uhr einen Lkw-Unfall in der Nähe des Parkplatzes Herford entdeckt. Sie wählten den Notruf, konnten aber keine näheren Informationen zum Unfall geben.

Die Feuerwehr rückte mit 50 Einsatzkräfte aus und fand vor Ort einen Alleinunfall vor. Ein Lkw-Fahrer war mit seinem Fahrzeug aus Fahrtrichtung Hannover kommend aus ungeklärter Ursache nach links gegen die Mittelleitplanke geraten und darauf zum Stehen gekommen. Die erste Annahme, dass der Fahrer bei dem Unfall in seinem Lkw eingeklemmt wurde, bestätigte sich nicht, teilt die Feuerwehr mit.

Weitere Verkehrsteilnehmer konnten rechtzeitig auf die Unfalllage reagieren und blieben ebenfalls unverletzt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde jedoch der Tank des Lkw beschädigt, sodass Kraftstoff auslief. Die Feuerwehr pumpte den Diesel in andere Gefäße um und streute die ausgelaufenen Flüssigkeiten mit Bindemittel ab.

Während des Einsatzes war zunächst die gesamte Autobahn in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Nachdem eine Gefährdung der Einsatzkräfte ausgeschlossen werden konnte, wurde zunächst der rechte Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hannover für den Verkehr freigegeben. Die Bergungsarbeiten, die eine Fachfirma übernahm, zogen sich bis in den Montagmorgen hin.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen konnte die Einsatzstelle nach rund fünf Stunden verlassen. Die Polizei hat zur Unfallursache und zur Schadenshöhe die Ermittlungen aufgenommen.

Startseite
ANZEIGE