1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. „Unsere wichtigste Waffe ist das Wort“

  8. >

Neue Mitarbeiter in der Herforder City-Wache – mehr Kontrollen im Außenbereich

„Unsere wichtigste Waffe ist das Wort“

Herford (WB). Hundeanleinpflicht, unangekündigte Besuche in Spielhallen, wilder Müll: Vielfältig sind Bereiche und Aufgaben, für die die Ordnungsamt-Mitarbeiter der City-Wache zuständig sind. Um den Anforderungen besser gerecht werden zu können, haben sie Verstärkung bekommen: Die Zahl der Mitarbeiter wurde von zwei auf vier erhöht.

Hartmut Horstmann

Die furchtlosen Vier: Die City-Wache am Alten Markt wurde verstärkt. Vier Mitarbeiter des Ordnungsamtes sind dort jetzt beschäftigt. Das sind (von links) Daniela Braun, Stefan Wolff, Dennis Kaiser und Marc Echternkamp. Foto: Moritz Winde

Kähler will weitere Verstärkung

Seit 2000 besteht die Ordnungspartnerschaft zwischen Polizei und Ordnungsamt. Auch Vertreter der Polizei sind in der City-Wache am Alten Markt präsent. Alle tragen sie blaue Uniformen, auch die Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben zum Beispiel für den Fall der Fälle Handschellen dabei. Doch keine Angst: „Unsere wichtigste Waffe ist das Wort“, sagt Stefan Wolff

Bürgermeister Tim Kähler, Ordnungsamtsleiter Lothar Sobek und Landrat Jürgen Müller waren dabei, als sich die neuen Mitarbeiter vorstellten. Tim Kähler, bekannt für markante Formulierungen, sprach von einem sehr positiven Tag für Herford, denn: „Eine Stadt ist nur so angenehm, wie sie sicher und ordentlich ist.“ Am liebsten hätte er gleich vier neue Mitarbeiter vorgestellt – ist aber froh, dass die Politik zumindest zwei neue Stellen bewilligt hat.

Bürger sollen Hinweise geben

Wohin die Reise geht, erläutert Lothar Sobek. Neben den festen Schichtdiensten soll es jetzt verstärkt Kontrollen zu ungewöhnlichen Zeiten geben. Außerdem könnten die Mitarbeiter sich auch verstärkt um die Außenbereiche kümmern. Hier seien Bürger aufgerufen, sich an die City-Wache zu wenden. Als Beispiel nennt er eine Hundeanleinkontrolle auf dem Langenberg: „Eine Bürgerin hatte uns angerufen.“ Dem Hinweis wurde nachgegangen und der eine oder andere Hundefreund musste ein Bußgeld von 20 Euro zahlen.

Landrat Müller bezeichnet die Ordnungspartnerschaft in der City-Wache als Erfolgsmodell. Vor allem bei den Gängen durch die Innenstadt trete man häufig gemischt auf, betont Sobek. Das habe auch etwas mit den originären Zuständigkeiten zu tun. Ein Ladendiebstahl sei Angelegenheit der Polizei, wenn es aber in einer Spielhalle zum Beispiel um Jugendschutz gehe, sei das Ordnungsamt gefragt.

Stadt kennt Problembereiche

Sobek nimmt die Vorstellung der Neuen zum Anlass, um für mehr Zivilcourage zu plädieren: „Wir können nur aktiv werden, wenn sich Zeugen melden.“ Unabhängig davon wisse die Verwaltung von Problembereichen wie zum Beispiel Siekers Wiese an der Kaserne. Die City-Wache ist erreichbar unter Tel. 05221/189855.

Die City-Wache am Alten Markt in Herford. Foto: Moritz Winde
Startseite