1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Vatertagsausflug kann teuer werden

  8. >

Polizei und Ordnungsämter kündigen strenge Kontrollen an, vor allem am Hücker Moor

Vatertagsausflug kann teuer werden

Herford/Spenge  (WB). Für viele Jugendliche ist es fast schon eine Tradition, für Gastronomen, Landwirte, Stadtverwaltung und Polizei allerdings ein alljährlich wiederkehrendes Ärgernis: Jedes Jahr an Himmelfahrt treffen sich hunderte Jugendliche zum Feiern am Hücker Moor, genauer gesagt auf der nahen Moorstraße in Spenge.

Im vergangenen Jahr kamen hunderte junge Menschen am Vatertag auf der Moorstraße in Spenge zusammen. Foto: Daniela Dembert

Wer sich dort allerdings an diesem Donnerstag trifft, muss mit einer saftigen Strafe rechnen. „Die aktuelle Coronaschutzverordnung behält ihre Gültigkeit bis zum 25. Mai, also bis Montag. Sie sieht viele Lockerungen vor, allerdings nach wie vor aus gutem Grund ebenfalls viele Einschränkungen“, sagt Spenges Bürgermeister Bernd Dumcke. In der Verordnung ist unter anderem geregelt, dass Ansammlungen und Zusammenkünfte von Personen im öffentlichen Raum bis auf Weiteres unzulässig sind.

„Eine Himmelfahrtsparty auf der Moorstraße ist deshalb ausgeschlossen“, erklärt Dumcke. Das Ordnungsamt der Stadt Spenge und die Polizei würden für die Einhaltung dieser Regelung sorgen. „Bei Zuwiderhandlungen ist nach aktueller Rechtslage ein Bußgeld von 500 Euro vorgesehen“, sagt Dumcke. Weder das Ordnungsamt noch die Polizei hätten ein Interesse daran, insbesondere jungen Menschen ein derartig hohes Bußgeld auferlegen zu müssen. Sie bitten deshalb eindringlich um Einhaltung dieser Regelung.

Picknicken verboten

Alle neun Bürgermeister und der Landrat des Kreises Herford appellieren zudem an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis, während des Vatertags auf die sogenannten Vatertagstouren zu verzichten. Wanderungen, Fahrrad- und Motorradtouren sind nach wie vor nur erlaubt, so lange Personen aus maximal zwei Haushalten dabei sind. Darüber hinaus hat die Abstandsregelung von 1,5 Metern weiterhin Bestand. Picknicken und Grillen auf öffentlichen Plätzen ist weiterhin verboten.

Verstärkte Kontrollen

Ordnungsämter und Polizei würden an diesem Donnerstag die Einhaltung der Vorschriften – insbesondere an beliebten Treffpunkten – streng kontrollieren und bei Zuwiderhandlungen empfindliche Bußgelder verhängen.

„Wir haben Verständnis dafür, dass man sich gerne draußen in der Gemeinschaft aufhält. Dennoch müssen wir uns bewusst machen, dass unser aller Disziplin die Voraussetzung dafür ist, schrittweise in eine Normalität zurückzukehren und zu weiteren Lockerungen zu kommen“, heißt es in einer Mitteilung der Bürgermeister und des Landrats.

Startseite
ANZEIGE