1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Verkehrsprobleme zum Schulstart

  8. >

Bauarbeiten rund um RGH und FGH

Verkehrsprobleme zum Schulstart

Herford (WB/ram). Wenn am kommenden Mittwoch, 28. August, das neue Schuljahr beginnt, ist mit erheblichen Verkehrsproblemen rund um das Friedrichs-Gymnasium und das Ravensberger Gymnasium zu rechnen.

Ein Kran blockiert die Werrestraße. Hier werden derzeit die Container gestapelt, in denen nach den Herbstferien die Schülerinnen und Schüler des Ravensberger Gymnasiums unterrichtet werden sollen. Foto: Ralf Meistes

Arbeiten in der Werrestraße und der Bruchstraße

Durch Bauarbeiten in der Werrestraße und der Bruchstraße wird es zum Schulstart zu Behinderungen kommen. Auf der Werrestraße (hinter dem Parkplatz am Ärztehaus) stand am Donnerstag noch ein großer Kran, der die Container für das Ravensberger Gymnasium in die Höhe hievt. Wie berichtet, waren im März 13 Fachräume (Bio, Physik, Chemie) am RGH wegen mangelhaftem Brandschutz gesperrt worden. In den gut 100 Containern sollen die RGH-Schüler ab Oktober (nach den Herbstferien) unterrichtet werden.

Zugleich kommt es aufgrund von Baufahrzeugen zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Bruchstraße. Das Fürstenau-Carree, in dem 45 Wohnungen untergebracht sind, steht kurz vor der Fertigstellung. Aufgrund der restlichen Arbeiten dort wird es ebenfalls zu einigen Verkehrsbehinderungen kommen, teilt die Herforder Stadtverwaltung auf Anfrage mit.

Wilhelmsplatz ist gesperrt

Der Wilhelmsplatz wird ausgebaut, die alte Straße ist auf gesamter Länge gesperrt, der Fahrzeugverkehr verläuft nunmehr auf der neu gebauten Straße entlang den Grundstücken. An dieser neuen Straße sind nur noch wenige Parkmöglichkeiten (mit Parkscheibenregelung) vorhanden.

Hinweis an die Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen

Die Eltern werden daher gebeten, bereits an der Berliner Straße, an der Straße »Zum Pulverturm« oder auf dem Parkplatz des Amtsgerichtes zu halten, um die Grundschulkinder der Wilhelm-Oberhaus-Schule und die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule aussteigen zu lassen und zur Schule bringen zu können, bzw. sie von dort abzuholen. Momentan ist für Fußgänger zwar noch eine Verbindung zwischen dem neuen Straßenende und dem Schulwall vorhanden, ein kurzes Halten zum Ein- und Aussteigen ist am Wilhelmsplatz und an der Augustastraße noch möglich; dies wird mit dem Baufortschritt demnächst allerdings auch entfallen.

Für die Berufsschülerinnen und Berufsschüler des Berufskollegs am Wilhelmsplatz stehen wesentlich weniger Parkplätze als zuvor zur Verfügung. Diese Schülerinnen und Schüler werden daher gebeten, die nächstgelegenen Parkhäuser »MARTa-Areal« oder Radewig aufzusuchen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Stadt bittet um Verständnis

Die Stadt Herford bittet um Verständnis für die Verkehrsbeeinträchtigungen, die bei Baumaßnahmen leider nicht zu vermeiden seien.

Startseite