1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Warten auf den Straßenausbau

  8. >

Autohaus auf dem Corsmann-Gelände abgerissen – Obi-Eröffnung im Frühjahr 2019?

Warten auf den Straßenausbau

Herford (WB). Der Anfang ist gemacht: Von den Gebäuden des früheren Autohauses Corsmann an der Salzufler Straße ist nur noch Bauschutt übrig geblieben. Auf dem weitläufigen Areal will der Investor Josef Schoofs Immobilien GmbH aus Kevelaer zeitnah einen Bau- und Heimwerkermarkt für die Obi-Gruppe errichten. Bis zum Jahresende soll das Gelände freigeräumt sein, kündigte Kosmas Thämmig, Prokurist des Projektentwicklers, am Donnerstag an.

Peter Schelberg

Bagger eines Abrissunternehmens haben in den vergangenen Tagen die seit langem leerstehenden Gebäude des früheren Autohauses Corsmann an der Salzufler Straße dem Erdboden gleichgemacht. Der Bauschutt soll – soweit möglich – recycelt werden. Foto: Peter Schelberg

Wegen des Baubeginns stehe das Unternehmen in Kontakt mit der Stadt Herford. Die will am 9. April 2018 mit dem Ausbau der Salzufler Straße beginnen, wie Uwe Werner, Leiter der Tiefbauabteilung, interessierten Anwohnern am Montag in einer Info-Veranstaltung in der Gesamtschule Friedenstal mitteilte.

Der Ausbau der 2,2 Kilometer langen Strecke soll in zwölf bis zu 300 Meter langen Abschnitten erfolgen. Gestartet wird im Bereich des künftigen Obi – aus gutem Grund: »Wir können nicht eröffnen, bevor die Infrastruktur steht und gewährleistet ist, dass die Kunden den Baumarkt auch mit dem Auto erreichen«, stellt Thämmig klar, dass es auf eine exakte Taktung der Maßnahmen ankomme.

Vor diesem Hintergrund hoffe er auf eine rasche Umsetzung der Straßenausbaus: »Wir wollen unser Projekt schnellstmöglich durchziehen und da sind wir uns mit der Stadt auch einig«, sagte er. Konkret bedeutet das: »Wir würden gern im Frühjahr 2018 mit dem Neubau auf dem Grundstück beginnen und hoffen, dass wir den Obi-Baumarkt dann im Frühjahr 2019 eröffnen können.« Die Schoofs GmbH werde das Projekt als Bauherr realisieren und die Immobilie an Obi vermieten. Investiert werde ein zweistelliger Millionenbetrag.

Für den Ausbau der Salzufler Straße zwischen der Stadtgrenze und dem Bergertor kalkuliert die Stadt eine Bauzeit von etwa 30 Monaten ein. Die jeweiligen Bauabschnitte werden dabei aus Sicherheits- und Zeitgründen voll gesperrt, Umleitungen ausgeschildert. Etwa 35.000 Quadratmeter Straßenfläche werden erneuert, inklusive Bürgersteige, Bordsteine, Parkbuchten und Grünstreifen.

Die Kosten werden auf etwa 3,6 Millionen Euro veranschlagt. In welcher Höhe die Anlieger zur Kasse gebeten werden, darüber will die Stadt auf einer weiteren Veranstaltung für Grundstückseigentümer Ende Januar/Anfang Februar informieren.

Startseite
ANZEIGE