1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Wenn nachts keine Apotheke geöffnet ist

  8. >

Herforder SPD-Fraktionschef schildert vergebliche Suche im Notfall

Wenn nachts keine Apotheke geöffnet ist

Herford (HK). „Es kann nicht sein, dass es in einer Stadt mit bald 70.000 Einwohnern keine einzige Apotheke gibt, die nachts geöffnet ist“, sagte Horst Heining in der Ratssitzung. Der SPD-Fraktionschef schilderte in einer Ratsanfrage die eigenen Erlebnisse vom 18. August.

Ralf Meistes

SPD-Fraktionsvorsitzender Horst Heining hat in der Nacht des 18. August keine einzige Apotheke in Herford finden können, die Notdienst hatte. Foto:

Wegen eines akuten Notfalls in der Familie musste er an diesem Tag abends zunächst ins Klinikum Herford und wollte um ein Uhr morgens dann ein Rezept einlösen. Die einzigen Apotheken, die in dieser Nacht einen Notdienst hatten, waren seinen Angaben zufolge in Stift Quernheim und Bielefeld. Es könne nicht sein, dass man eine Fahrt von 20 Kilometern mitten in der Nacht auf sich nehmen müsse, um ein dringend benötigtes Rezept einlösen zu können.

Appell an die Kammer

Vor diesem Hintergrund fragte Heining: „Sieht die Verwaltung der Stadt Herford eine Möglichkeit, mit den Herforder Apotheken beziehungsweise dem Apothekerverband Westfalen-Lippe eine Vereinbarung zu treffen, dass mindestens eine Apotheke pro Nacht im Herforder Stadtgebiet einen Notdienst anbietet?“

Bürgermeister Tim Kähler wies in der Ratssitzung darauf hin, dass die Regelung des Apothekennotdienstes, insbesondere die Aufstellung des Notdienstplans, in der Zuständigkeit der Apothekenkammer Westfalen-Lippe liege.

Im Herforder Stadtgebiet gibt es 14 Apotheken sowie eine Krankenhausapotheke. Im Kreis Herford sind es insgesamt 53 Apotheken und ebenfalls eine Krankenhausapotheke. Nach Auskunft der Apothekenkammer wechselt der Notdienst täglich im 24 Stunden-Rhythmus und wird auf die umliegenden Städte im Kreisgebiet aufgeteilt. So wechselt beispielsweise der Notdienst wie folgt: Herford, Bielefeld, Detmold, Spenge und Vlotho.

Ein Fall für die Bürgermeister

„Ich schlage vor, diese Angelegenheit mit in die Hauptverwaltungsbeamten-Konferenz zu nehmen“, sagte Bürgermeister Kähler. In der Hauptverwaltungskonferenz beraten die Bürgermeister der neun Kommunen im Kreis Herford sowie der Landrat Themen, die den Kreis betreffen.

Schließlich betreffe das Problem des fehlenden nächtlichen Notdienstes alle Städte und Gemeinden im Kreis. „Vielleicht bekommen wir da ja eine gemeinsame Lösung hin“, sagte Kähler. Er bedankte sich bei Heining dafür, dass er auf das Problem aufmerksam gemacht habe.

Das nächste Treffen der Bürgermeister findet bereits am heutigen Montag, 31. August, statt.

Startseite