25-Jähriger erliegt in Spezialklinik in Hannover seinen schweren Verletzungen

Zweites Todesopfer nach Explosion

Hiddenhausen (WB). Die Explosion eines Wohnhauses in Hiddenhausen am 5. April hat ein zweites Todesopfer gefordert. Nach dem 67-jährigen Hauseigentümer ist jetzt auch der 25-jährige Freund der Enkeltochter des Hausbesitzers seinen schweren Verletzungen erlegen. Das bestätigte der Bielefelder Staatsanwalt Veit Walter auf Anfrage dieser Zeitung. Der 25-Jährige verstarb in einer Spezialklinik in Hannover.

Ralf Meistes

Das Haus nach der Detonation: Die Explosion vom 5. April forderte zwei Todesopfer. Foto: Moritz Winde

In Spezialklinik verstorben

Der 67-jährige Hiddenhauser soll die Detonation in der Holtstraße in Oetinghausen vorsätzlich herbeigeführt haben. Der Mann konnte am 5. April nur noch tot aus dem Haus geborgen werden. In dem Haus befanden sich zum Zeitpunkt der Tat auch noch die 25-jährige Enkeltochter des 67-Jährigen sowie deren 25-jähriger Freund. Der junge Mann erlitt schwere Verbrennungen und wurde von Oetinghausen in eine Spezialklinik nach Hannover geflogen. Dort ist er nun verstorben.

Die Enkeltochter hatte durch die Explosion Schnittverletzungen erlitten und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die 68-jährige Ehefrau befand sich zum Tatzeitpunkt nicht im Haus. Nach Informationen dieser Zeitung soll sie sich gerade einer Nachbarin anvertraut haben, als die Detonation erfolgte. Der Rentner soll im Heizungskeller des Gebäudes mit Benzin und Feuer hantiert haben. Das Haus in der Holtstraße war nach der Explosion einsturzgefährdet.

Bürgermeister spricht von Tragödie

Weil zunächst nicht klar war, ob das Gebäude einstürzen würde, wurden seinerzeit die umliegenden Wohnhäuser vorsichtshalber evakuiert. Ein Statiker konnte später Entwarnung geben. Hiddenhausens Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer sprach von einer Tragödie.

Die Feuerwehr Hiddenhausen war am 5. April mit allen verfügbaren Kräften in Oetinghausen im Einsatz. Unterstützt wurden sie von Mitarbeitern des Technischen Hilfswerks.

Startseite