1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hiddenhausen
  6. >
  7. Arbeiten am Sportplatz im Zeitplan

  8. >

Ab Frühjahr kann am Hellweg ganzjährig auf Kunstrasen Fußball gespielt werden

Arbeiten am Sportplatz im Zeitplan

Hiddenhausen (WB). Training und Spiele auf dem Sportplatz in Eilshausen – ab der nächsten Saison kein Problem mehr. Aus dem Ascheplatz wird aktuell ein Kunstrasenplatz. Im Mai sollten die Arbeiten abgeschlossen sein. Soweit die Planung. „Mit den Arbeiten sind wir absolut im Zeitplan. Wenn das Wetter es zulässt, sind sie sogar früher als geplant abgeschlossen“, sagte am Dienstagmorgen Ulrich Kortemeier vom Büro Kortemeier Brokmann (Landschaftsarchitekten) aus Herford, als er sich vor Ort mit Bauleiter Tobias Walkenhorst (Firma Heiler) und Manfred Priebe, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes, zu einer Baubesprechung traf.

Karin Koteras-Pietsch

Die Arbeiten am Sportplatz gehen zügig voran. Die Pfosten für den Ballfangzaun stehen bereits, rund um das Spielfeld wird ein 1,20 Meter breiter Pflasterstreifen verlegt. Foto: Koteras-Pietsch

Drainage, Entwässerung, Unterboden: alles neu

Die Arbeiten hatten am 6. November vergangenen Jahres mit dem Abschieben der Tenne begonnen. Das heißt, zunächst war der Rotgrand abgetragen und entsorgt worden. Die Arbeiten unter der Erde sind ebenfalls inzwischen abgeschlossen: Drainage, Entwässerung, Unterboden – alles neu.

„Was bis jetzt machbar war, ist erledigt“, sagt Tobias Walkenhorst und ergänzt, dass die Arbeiter derzeit damit beschäftigt seien, den so genannten Umgangsweg rund um das Sportfeld mit grauen Betonsteinen zu pflastern. „Der Weg wird 1,20 Meter breit, dazu kommt eine neue Barriere rund um den Platz“, sagt Manfred Priebe. Die Umrandung sei vor allem dafür gedacht, dass der Ball nicht zu weit in Abseits rollen kann. „Das ist besser für den Spielbetrieb“, meint Priebe. Pfosten für den Ballfangzaun stehen auch schon.

Laufen oder Training in Schweicheln

In absehbarer Zeit werde eine Schotterschicht aufgetragen und anschließend, so Kortemeier, „bei entsprechender Wetterlage die dynamische Schicht, eine Gummi-Schicht.“ Und dann müsse man abwarten. Bei einer durchgängigen Temperatur von mindestens sechs Grad, auch nachts, kann schließlich der Kunstrasen verlegt werden. „So wie es ausschaut, könnten wir deutlich früher als geplant fertig werden“, freut sich Kortemeier.

Der Platz in Eilshausen war bislang etwa von November bis April nicht bespielbar. „Die Sportler der Spielvereinigung Hiddenhausen und der Jugendspielgemeinschaft haben in dieser Zeit in Schweicheln oder in der Soccer-Arena trainiert oder sie sind gelaufen. Die JSG konnte auch den Kunstrasenplatz in Oetinghausen nutzen. Die Spieler der Spielvereinigung trainieren im Sommer auch auf dem Rasenplatz in Lippinghausen, dafür können die Lippinghauser künftig im Winter in Eilshausen trainieren“, informiert Priebe über die Platz-Nutzung.

660.000 Euro werden am Hellweg investiert. 15 Jahre lang wird der Verein die Reinigung der Dusch- und Umkleidegebäude sowie die Platzpflege selbst übernehmen. Inklusive Zinsen errechnet sich damit ein Eigenanteil des Vereins in Höhe von 360.000 Euro.

Startseite