Energetische Sanierung des Treffpunkts Sundern wird nach Sommerferien abgeschlossen

Der fünfte Förderantrag wird zum Volltreffer

Hiddenhausen (WB)

Zähigkeit wird belohnt. Viermal hat die Gemeinde Hiddenhausen Fördermittel zur Sanierung des Treffpunkts Sundern beantragt. Viermal sagten Bund und Land ab. Beim fünften Mal landete die Gemeinde einen Volltreffer. Die gut 500.000 Euro teure Baumaßnahme wird nicht nur anteilig, sondern voll bezahlt.

Stephan Rechlin

„Großer Wurf“: Heinrich Neustädter, Andreas Hüffmann und Uwe Schröder (von links) freuen sich über die von Bund und Land komplett gezahlte energetische Sanierung des Treffpunkts Sundern. Foto: Stephan Rechlin

Uwe Schröder, Leiter des Amtes für Schule, Kultur, Sport und, ja, auch noch für Immobilienmanagement, führt das Förderwunder auf die Pandemie zurück: „Der fünfte Antrag wurde zu Beginn der Corona-Krise gestellt. In der Beurteilung galten plötzlich neue Maßstäbe.“ Die nimmt Hiddenhausens Bürgermeister Andreas Hüffmann gerne zur Kenntnis: „Die Sanierung des Treffpunkts für eine halbe Million Euro ist ein richtig großer Wurf. Darauf können sich die Bürger Sunderns freuen, wenn er nach den Sommerferien hoffentlich ohne strenge Corona-Auflagen wieder geöffnet werden kann.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!