1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hiddenhausen
  6. >
  7. „Ernste Situation in den Krankenhäusern“

  8. >

Inzidenzwert im Kreis Herford bei 192,4 – Landrat Müller ist besorgt

„Ernste Situation in den Krankenhäusern“

Kreis Herford

Der Kreis Herford meldet 36 neue Corona-Fälle. 4308 Personen gelten als genesen, sodass es derzeit kreisweit 772 bestätigte Fälle gibt. Der Inzidenzwert sinkt auf 192,4, ist aber der dennoch der achthöchste in Nordrhein-Westfalen. Landrat Jürgen Müller sorgt sich um die Krankenhäuser.

wn

So verteilen sich die Corona-Fälle auf das Kreisgebiet. Foto: Kreis Herford

(WB) Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (210), Spenge (35), Bünde (112), Löhne (179), Vlotho (35), Enger (47), Rödinghausen (28), Hiddenhausen (88) und Kirchlengern (38).

Landrat Jürgen Müller weist auf die „ernste Situation“ in den Krankenhäusern hin. Derzeit werden dort 80 Patienten mit einer Covid-19-Infektion stationär behandelt. Hiervon werden 19 intensivmedizinisch betreut, 12 davon sind beatmungspflichtig.

Die gesunkene Anzahl an Neuinfizierten über Weihnachten ist laut Müller „auch auf geringere Testungen an den Feiertagen zurückzuführen. „Für uns ist die Situation in den Krankenhäusern immer ein wichtiger Indikator. Dort ist die Situation sehr ernst, da die Zahl der stationären und der intensivmedizinisch betreuten Corona-Patienten in den letzten Tagen weiter zugenommen hat.“

Mit Blick auf Silvester appellieren die Bürgermeister und der Landrat nochmals eindringlich, die Kontaktbeschränkungen einzuhalten und größere Menschenansammlungen zu vermeiden: „Das ist unvermeidlich, um die Kapazitäten und die Mitarbeiter in unseren Krankenhäusern nicht zu überlasten“.

Startseite
ANZEIGE