1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hiddenhausen
  6. >
  7. Gemeinsames Malen übers Internet

  8. >

Waltraud Rau bietet am Samstag einen Live-Stream an – Thema lautet: „Fette Henne im Winter“

Gemeinsames Malen übers Internet

Hiddenhausen (WB)

NWD-Fans kennen Waltraud Rau aus dem Konzertsaal. Als Oboistin gehört sie dem Orchester seit 37 Jahren an. Darüber hinaus ist die Hiddenhauserin als Aquarellmalerin aktiv – in Corona-Zeiten bietet sie einen Live-Stream an.

Hartmut Horstmann

Bilder aus dem Wintergarten: Am Samstag führt Waltraud Rau per Live-Stream von 14.30 bis 16.30 Uhr in die Kunst des Aquarellmalens ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Foto:

Dabei führt die malende Musikerin in die Aquarellkunst ein. Auch hier kann Waltraud Rau bereits einiges an Erfahrung vorweisen. „Ich habe schon immer Kurse abgehalten“, sagt sie. Etwa 30 Schüler habe sie. Wegen der großen Nachfrage musste die Malerin vor zwei Jahren acht Kurse anbieten – im Atelier und im Garten.

Doch dann kam Corona und plötzlich war nichts mehr möglich. Waltraud Rau erfuhr von Schülern, die den Wegfall der Kurse bedauerten – und fasste irgendwann den Entschluss, in diesen trüben Zeiten Zeichen der Hoffnung auszusenden. Da ihr Mann Joachim, ebenfalls ein Musiker, technisch recht versiert ist, lag es nahe, einen Kontakt mittels Zoom-Konferenzen herzustellen. Mit einfachen Mitteln haben sie begonnen, mittlerweile verfügt das Ehepaar Rau über drei Kameras, die das Geschehen aus dem Wintergarten übertragen. Das Erlebnis sei von Anfang an positiv gewesen, betont die Künstlerin – ein Gemeinschaftserlebnis unter den Bedingungen, die jetzt gerade möglich sind.

Etwa 25 Leute hätten sich bisher an den jeweiligen Live-Streams beteiligt, bei denen Waltraud Rau das Thema vorgibt und am praktischen Beispiel in die Technik einführt.

Am Samstag, 20. Februar, soll in der Zeit von 14.30 bis 16.30 Uhr eine „fette Henne im Schnee“ aufs Papier gebracht werden. Wer sich für eine Teilnahme interessiert, muss auf die Homepage der Künstlerin gehen: „Dort informiere ich über die Materialien, die benötigt werden.“ Das Spektrum reicht vom Pinsel bis zum Papier, von den Farben bis zum Schwamm. Um an der Zoom-Konferenz teilnehmen zu können, muss man die Malerin anschreiben (ebenfalls über die Homepage: www.waltraud-rau.de). Interessierte erhalten einen Link zugeschickt. „Um sicherzustellen, dass alles klappt, sollte man sich frühzeitig melden“, sagt sie.

Angst davor, dem Geschehen nicht folgen zu können , muss niemand haben. Das Ganze sei interaktiv, erläutert sie. Man könne also jederzeit etwas fragen. Außerdem: Dabei sein ist viel. Rau: „Es liefert einen Beitrag dazu, mit positiven Gedanken in die Zukunft zu blicken.“

Startseite