1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hiddenhausen
  6. >
  7. Inzidenzwert im Kreis Herford steigt auf 211,5

  8. >

Am Montag gibt es einen Testlauf im Impfzentrum mit 40 Personen

Inzidenzwert im Kreis Herford steigt auf 211,5

Herford (WB)

Im Zuge der Corona-Pandemie hat der Inzidenzwert im Kreis Herford am Wochenende die kritische Marke von 200 überschritten. Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin und das Gesundheitsamt des Kreises meldeten am Sonntagmorgen einen Wert von 211,5.

 

Symbolfoto Foto: dpa

Landrat Jürgen Müller will vor diesem Hintergrund am Montag, 21. Dezember, das Gespräch mit den Bürgermeistern des Kreises suchen. In der Corona-Schutzverordnung ist geregelt, dass beim Überschreiten des 7-Tages-Inzidenz-Wertes von 200 die Kreise und kreisfreien Städte weitere Regelungen zum Eindämmen der Infektionszahlen treffen können, aber nicht müssen.

„Der Inzidenzwert ist seit geraumer Zeit steigend, dieser Trend zeichnet sich in großen Teilen von OWL und NRW ab. Wir betrachten das mit Sorge und analysieren und beobachten die Lage kontinuierlich“, erklärte Jürgen Müller und appelliert erneut an die Bevölkerung: „Wichtiger denn je ist es, Kontakte auf das Nötigste zu reduzieren. Auch die Abstands- und Hygieneregeln müssen dringend eingehalten werden. Jede und jeder kann dazu beitragen: Auf die Gemeinschaft kommt es an. Wir müssen uns gegenseitig schützen!“

Am Samstag hatte der Krisenstab des Kreises noch die Inzidenzzahl von 192,4 mitgeteilt. Demnach hatte es bis Samstag 87 neue Covid-19-Infektionen gegeben. Am Sonntag wurden dann weitere 106 Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie erhöhte sich damit auf 4601.

Auf Basis der Samstagsdaten gibt es kreisweit 716 aktuell bestätigte Corona-Fälle. Sie verteilen sich auf Herford (176), Hiddenhausen (68), Bünde (114), Kirchlengern (35), Rödinghausen (18), Enger (71), Spenge (52), Vlotho (37) und Löhne (145). Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 49, wobei 45 (laut Totenschein) an Corona verstorben sind und vier mit Corona.

In den Krankenhäusern werden derzeit 63 Patienten mit einer Covid-19-Infektion stationär behandelt. 12 Patienten müssen intensivmedizinisch betreut werden, 7 davon sind beatmungspflichtig. Informationen zur aktuellen Situation in den Schulen, Kitas und Pflegeeinrichtungen will der Krisenstab erst wieder am Montag, 21. Dezember, mitteilen.

Dann findet auch ein erster Testdurchlauf am kreisweiten Impfzentrum im Industriegebiet Bustedt statt. Die Abläufe mit 40 Testpersonen werden durchgespielt.

Startseite