1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hiddenhausen
  6. >
  7. Inzidenzwert steigt leicht

  8. >

33 neue Corona-Infektionen im Kreis Herford bestätigt

Inzidenzwert steigt leicht

Kreis Herford (WB)

Ein „diffuses Ausbruchsgeschehen“: So fasst der Kreis Herford die Infektionslage in der Corona-Pandemie während der vergangenen zwei Wochen zusammen. Über ein Drittel der Infizierten habe sich innerhalb der Familie angesteckt – ebenso hoch sei aber auch der Anteil der Personen, bei denen nicht klar ist, wo sich sich den Virus eingefangen haben.

WB 

So verteilen sich die aktuellen Infektionsfälle aufs Kreisgebiet. Foto: Kreis Herford

Das Infektionsgeschehen sei „durch eine steigende 7-Tage-Inzidenz gekennzeichnet“, so die Verwaltung. Die Zahl der Neuinfektionen bewege sich „durchschnittlich im mittleren/oberen zweistelligen Bereich“. Bei 11 bis 12 Prozent der Ansteckungsfälle spiele der berufliche Hintergrund eine Rolle. Aber auch 21 Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer befinden sich unter den aktuell bestätigten Fällen. 2.763 Personen im Kreis Herford sind derzeit in Quarantäne – darunter 2.075 Kontaktpersonen.

Seit Montag sind laut Kreisverwaltung 33 weitere Infektionen bekannt geworden. Damit steigt der Inzidenzwert weiter und liegt jetzt bei 218,3. Die Zahl der Genesenen steigt von 3731 auf 3.948. Aktuell gibt es im Kreis Herford 688 bestätigte Fälle. Es bleibt bei 49 Todesfällen, dieim Zusammenhang mit der Pandemie gezählt werden, wobei 45 Menschen laut Totenschein an Corona verstorben sind und vier mit Corona.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (166), Spenge (41), Bünde (105), Löhne (156), Vlotho (39), Enger (62), Rödinghausen (24), Hiddenhausen (55) und Kirchlengern (40).

68 Menschen werden zurzeit mit Covid-19 in den Krankenhäusern im Kreis behandelt, 54 Patientinnen und Patienten haben einen Wohnsitz im Kreis Herford. 13 Personen werden intensivmedizinisch betreut, acht davon sind beatmungspflichtig.

Derzeit sind an 29 von insgesamt 92 Schulen bestätigte Corona-Fälle bekannt. 42 Schülerinnen und Schüler sowie sechs Menschen vom Personal sind infiziert. An 15 von insgesamt 129 Kitas im Kreisgebiet gibt es bestätigte Corona-Infektionen: 6 Kinder und 9 Mitarbeitende sind infiziert. 20 von 107 Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe sind betroffen: Insgesamt sind 15 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 21 Beschäftigte infiziert. 21 weitere Beschäftigte sind ohne Infektion in Quarantäne.

Startseite
ANZEIGE