1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hiddenhausen
  6. >
  7. Newsticker zur Kommunalwahl im Kreis Herford

  8. >

Jürgen Müller (SPD) bleibt Landrat, in Vlotho und Kirchlengern dominieren bei den Bürgermeisterwahlen die Amtsinhaber – Überraschung in Rödinghausen

Newsticker zur Kommunalwahl im Kreis Herford

Kreis Herford (WB). Alles rund um die Kommunalwahl im Kreis Herford lesen Sie hier – wir halten Sie ständig aktualisiert auf dem Laufenden.

Hier halten wir Sie zur Kommunalwahl im Kreis Herford auf dem Laufenden – ständig aktualisiert. Foto: Stephan Rechlin

23 Uhr: Nun trudeln die letzten Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen ein.

In Herford ist Tim Kähler (SPD) mit 52,95 Prozent der Stimmen gewählt. Anke Theisen (CDU) bekommt 29,21 Prozent, Herbert Even (Grüne) schafft es noch auf 9,02 Prozent. Auf Inez Déjà (Linke) entfallen 2,43 Prozent, Richard Adriaans (Freie Wähler) schafft 2,06 Prozent, Jürgen Josting (Einzelbewerber) bekommt 1,48 Prozent und Stefan Kannegießer (Die Partei) erhält 2,84 Prozent.

Tatsächlich gibt es eine Stichwahl in Rödinghausen : zwischen Siegfried Lux (SPD) und Einzelbewerber Sven Eric Adam. Auf Lux entfielen 48,69 Prozent der Stimmen, auf Adam 32,66 Prozent. Für Tanja Maron entschieden sich 18,66 Prozent der Wählerinnen und Wähler.

22.37 Uhr. Das Endergebnis der Kreistagswahl steht fest.

Die SPD kommt auf 35,37 Prozent der Stimmen, die CDU auf 29,88 Prozent, die Grünen auf 16,03 Prozent, die Linke auf 3,34 Prozent der Stimmen, die AfD auf 5,87 Prozent, die FDP auf 3,76 Prozent, die UWG-Kreis auf 2,88 Prozent und die PARTEI auf 2,87 Prozent. Die Wahlbeteiligung hat bei 53,30 Prozent gelegen.

Damit kommt die SPD auf 18 Sitze, die CDU auf 15 Sitze, die Grünen auf acht Sitze, die AfD auf drei Sitze, die FDP auf zwei Sitze, die Linke auf zwei Sitze, die UWG-Kreis auf einen Sitz und die Partei ebenfalls auf einen Sitz im Kreistag .

Die SPD hat die Nase bei der Kreistagswahl in sieben Kommunen vorne: in Enger, Herford, Hiddenhausen, Löhne, Rödinghausen, Spenge und Vlotho. Die CDU kann in Bünde und Kirchlengern die meisten Stimmen für den Kreistag holen.

22.09 Uhr. Eindeutiger Wahlausgang in Löhne.

Eine Stichwahl wird in Löhne nicht nötig sein: Bernd Poggemöller (SPD) hat bei der Bürgermeisterwahl 62,84 Prozent erreicht. Auf Borzoo Afshar von der CDU entfallen 16,95 Prozent der Stimmen. Weitere Ergebnisse: Glander-Wehmeier (Grüne) 8,74 Prozent, Ottensmeier (LBA) 7,82 Prozent und Adler (Linke) 3,66 Prozent.

21.44 Uhr. Einige Stichwahlen werden nötig.

In der Gemeinde Hiddenhausen kommt es zu einer Bürgermeister-Stichwahl . Andreas Hüffmann (SPD/49,68 Prozent) fehlten nur wenige Stimmen zur absoluten Mehrheit. CDU-Kandidat Ulrich Hempelmann erzielte im Rennen um die Nachfolge von Ulrich Rolfsmeyer (SPD) 35,80 Prozent. Weitere Ergebnisse: Bernhard Weil (Grüne) 7,99 Prozent, Eckard Gläsker (UWG) 6,52 Prozent.

21.13 Uhr. Landratswahl eindeutig entschieden.

Jürgen Müller hat die Wahl gewonnen : Ihn wählten 56,3 Prozent der Wahlberechtigten zum Landrat. Das sind 58.585 Stimmen. Dorothee Schuster kommt auf 36,34 Prozent. Bernhard Riedl von „Die PARTEI“ schafft 7,35 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 53,25 Prozent.

20.51 Uhr. Die ersten Ergebnisse stehen fest.

Rüdiger Meier hat es im ersten Anlauf geschafft: Er hat die Bürgermeisterwahl in Kirchlengern für sich entschieden. Bei der Ratswahl in Kirchlengern ist die CDU die stärkste Partei, die Grünen verdoppeln die Anzahl ihrer Ratssitze.

In Herford hat Amtsinhaber Tim Kähler (SPD) bereits die Glückwünsche vom CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Klaus Oehler entgegen genommen.

In Vlotho ist Bürgermeister Rocco Wilken nicht mehr einzuholen . Mit 71,50 Prozent der Stimmen muss er sich nicht mehr einer Stichwahl stellen und nimmt die Glückwünsche und einen dicken Blumenstrauß entgegen. Hans Schemel (Linke) kommt auf 4,83 Prozent, 23,66 Prozent haben Christoph Roefs (parteilos) gewählt,

Kopf-an-Kopf-Rennen in Bünde: CDU-Bürgermeisterkandidat Martin Schuster (37,88 Prozent) und SPD-Bewerberin Susanne Rutenkröger (36,98 Prozent) liegen fast gleichauf. Es findet eine Stichwahl statt. Stefanie Janßen-Rickmann (Grüne) erhält 13,78 Prozent der Stimmen, Norbert Darnauer (UWG) kommt auf 6,15 Prozent der Stimmen und Einzelbewerber Marc Höcker erhält 5,21 Prozent.

Auch in Enger steht schon fest, dass es eine Stichwahl geben wird. Bürgermeister Thomas Meyer (SPD) erhielt 46,4 Prozent der Stimmen. CDU-Herausforderer Philip Kleineberg kam auf 37,88 Prozent.

In Spenge hat Bernd Dumcke sich mit 56,04 Prozent dagegen erneut durchgesetzt. Herausforderer Lars Hartwig, gemeinsamer Kandidat von CDU und Grünen, erreichte 32,24 Prozent. Auf Ralf Kinnius (UWG) entfielen 11,72 Prozent.

Bürgermeister Rocco Wilken nimmt erste Glückwünsche entgegen. Er wird in Vlotho im Amt bleiben können. Foto: Jürgen Gebhard

20.14 Uhr. Bei den Landratswahlen zeichnet sich ein Sieg von Amtsinhaber Jürgen Müller (SPD) ab.

Derzeit liegt Müller mit 56,62 Prozent vor seiner Herausforderin Dorothee Schuster (CDU), die 35,84 Prozent hat, und Bernhard Riedl (Die Partei) mit 7,54 Prozent.

In Kirchlengern sind bei der Bürgermeisterwahl vier von 17 Bezirken ausgezählt: In allen führt der bisherige Amtsinhaber Rüdiger Meier (CDU). Auch in Vlotho liegt Amtsinhaber Rocco Wilken an der Spitze: mit zurzeit 71,24 Prozent vor Hans Schemel (5,41 Prozent; Linke) und Christoph Roefs (unabhängig; 23,34 Prozent). In Herford hat Amtsinhaber Tim Kähler (SPD) seine Führung auf 53,54 Prozent ausgebaut, Herausforderin Anke Theisen (CDU) kommt auf 27,64 Prozent.

In Rödinghausen könnte es der parteilose Bürgermeisterkandidat Sven Eric Adam nach den Auszählungen der ersten Stimmbezirke nach derzeitigem Stand in eine Stichwahl gegen SPD-Mann Siegfried Lux schaffen. Das wäre wirklich eine faustdicke Überraschung. Auch in Bünde stehen nach dem ersten ausgezählten drei Stimmbezirken bei der Bürgermeisterwahl die Zeichen auf Stichwahl: Martin Schuster (CDU) liegt mit 42 Prozent rund 9 Prozent vor SPD-Frau Susanne Rutenkröger (knapp 33 Prozent).

19.11 Uhr. Überall im Kreisgebiet wird mitgefiebert.

Im Bünder Stadtgarten warten rund 120 Anhänger der zur Wahl stehenden Parteien auf eine erste Hochrechnung. Als Moderator hat die Stadt SVR-Stadionsprecher Max Moldehn verpflichten können. Von den fünf Bürgermeisterkandidaten sind vier im großen Saal der Stadthalle anwesend. Nur vom parteilosen Bewerber Marc Höcker ist nichts zu sehen.

18.58 Uhr. Im Kreishaus werden die ersten einlaufenden Schnellmeldungen mit Spannung verfolgt.

Bislang ist der rote Balken von Jürgen Müller der höchste.

Die CDU schaut sich die eingehenden Ergebnisse im Fraktionszimmer an. Hinten rechts Spitzenkandidatin Dorothee Schuster. Foto: Rechlin

18.35 Uhr. Die erste Schnellmeldung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe für die Landratswahl ist eingegangen.

Im Wahlbezirk 24 Vlotho/Herford gibt es bisher 53,93 Prozent der Stimmen für Jürgen Müller (SPD) und 38,74 Prozent für Dorothee Schuster (CDU). Aber der Wahlabend ist noch lang: Das ist erst eine von elf Schnellmeldungen, und auch nur in diesem Kreiswahlbezirk. Insgesamt müssen 184 Wahllokale ihre Ergebnisse melden.

18 Uhr. Die Wahllokale sind geschlossen, die Auszählung beginnt.

In der Weser-Sekundarschule Vlotho können 100 Menschen bei der Präsentation der Wahlergebnisse dabei sein. Weil sich nur 76 angemeldet haben, gibt es noch Platz für Interessierte.

17 Uhr. Noch eine Stunde bis zur Schließung der Wahllokale.

Die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln haben zwar im Vorfeld für organisatorischen Aufwand gesorgt, aber zumindest in Vlotho führten sie offenbar nicht zu langen Warteschlangen oder Verzögerungen. Einige Vlothoer berichteten zwar, sie hätten beim Wählen warten müssen, doch eher aufgrund einer nachmittags anziehenden Wahlbeteiligung.

Wahl unter Corona-Bedingungen: Die Wahlhelfer sitzen hinter Plexiglasscheiben (von links): Seleip Meretuk, Sibel Bahcetepe und Christian Windmüller. Foto: Jürgen Gebhard

16 Uhr. Aktualisierte Zahlen zur Wahlbeteiligung.

Mittlerweile hat sich das Bild etwas gewandelt: Schlusslicht bei der Wahlbeteiligung bislang ist Enger, am höchsten ist die Wahlbeteiligung bisher in Rödinghausen.

Die genauen Zahlen in aufsteigender Reihenfolge: Enger: 25,74 Prozent; Herford: 26,41 Prozent, Integrationsratswahl: 7,17 Prozent; Löhne: 26,93 Prozent; Vlotho: 33,52 Prozent; Bünde: 34,79 Prozent; Hiddenhausen: 35,87 Prozent; Spenge: 39,11 Prozent, Kirchlengern: 39,37 Prozent und Rödinghausen: 44,52 Prozent.

14.25 Uhr. Erste Zahlen zur Wahlbeteiligung.

Die Kommunalwahlen sind im vollen Gange, und die von der Kreisverwaltung veröffentlichten Zahlen zur Wahlbeteiligung, Stand 12 Uhr, zeigen ein sehr ausdifferenziertes Bild: Während in Herford noch keine 9 Prozent der Wahlberechtigten ihr Kreuz gemacht hatten, lag Bünde schon bei fast 35 Prozent.

Die genauen Zahlen, in aufsteigender Reihenfolge: Herford: 8,44 Prozent, Enger: 11,62 Prozent, Spenge: 12,92 Prozent, Kirchlengern: 12,99 Prozent, Löhne: 13,76 Prozent, Rödinghausen: 15,26 Prozent, Vlotho: 15,99 Prozent, Hiddenhausen: 17.26 Prozent, Bünde: 34,48 Prozent.

Startseite
ANZEIGE