1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hiddenhausen
  6. >
  7. Prozess um Bluttat in Eilshausen beginnt von vorn

  8. >

Revisionsverfahren vor dem Bielefelder Landgericht – Angehörige gehen aufeinander los – Fortsetzung am Mittwoch

Prozess um Bluttat in Eilshausen beginnt von vorn

Hiddenhausen

Wegen Körperverletzung mit Todesfolge hatte die 1. Große Strafkammer des Landgerichts Bielefeld im November 2020 Ismet A. (32) zu achteinhalb und Ferhan (34) A. zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Sie sollen im Mai 2019 auf einem Parkplatz in Eilshausen den damals 30-jährigen Raschad A. erstochen haben. Die Revisionsverhandlung hat am Donnerstag begonnen.

Von Karin Koteras-Pietsch

Prozessauftakt vor dem Landgericht Bielefeld: der Angeklagte Ismet A. (33, hinten Mitte) mit seinen Anwälten Daniel Farrokh (links) und Martin Lindemann (rechts) und Ferhan A. (35, vorne Mitte) mit seinen Verteidigern Sven Peters (links) und Tobias Diedrich (rechts). Foto: Karin Koteras-Pietsch

Die Anwälte der Brüder gingen in Revision, weil im ersten Prozess vor dem Landgericht nicht der Nachweis erbracht worden sei, wer der beiden Brüder bei der Tat das Messer geführt habe. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe ließ die Revision zu. So musste der Prozess neu aufgerollt werden. Auftakt war am Donnerstag vor einer neuen Kammer unter Vorsitz von Richter Christoph Meiring.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE