1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hiddenhausen
  6. >
  7. Rosige Aussichten für E-Mobilität in Hiddenhausen

  8. >

Westfalen Weser möchte neue Gesellschaft gründen – Ausschuss stimmt Plänen zu

Rosige Aussichten für E-Mobilität in Hiddenhausen

Hiddenhausen

800 Ladepunkte betreibt Westfalen Weser aktuell, 4200 sollen es werden: Das Unternehmen hat große Pläne in der Region. Doch Westfalen Weser Netz wird diesen Ausbau nicht selbst vornehmen. Dafür soll eine neue Gesellschaft gegründet werden. Die Politik in Hiddenhausen stimmte dieser Idee zu.

Von Sonja Töbing

Vor dem Hiddenhausener Rathaus gibt es eine Ladesäule für E-Fahrzeuge. Zukünftig sollen viele weitere in der Gemeinde dazukommen. Foto: Sonja Töbing

Das Thema E-Mobilität wird zukünftig immer stärker an Bedeutung gewinnen – vor allem für so klimabewusste Kommunen wie Hiddenhausen. Somit ist der im Haupt- und Finanzausschuss mit absoluter Mehrheit beschlossene Antrag, der Gründung der „Westfalen Weser Mobilität GmbH“ zuzustimmen, nur folgerichtig. Denn damit ist der Weg frei für einen schnellen und unbürokratischen Ausbau der Ladeinfrastrukturdienstleistungen in der Region.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE