1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hiddenhausen
  6. >
  7. Singen bei Sonnenschein

  8. >

Sechs Chöre und eine Tanzgruppe beteiligen sich an Traditionsveranstaltung

Singen bei Sonnenschein

Hiddenhausen (WB). »Was kann schöner sein als gemeinsames Singen bei Sonnenschein?«, fragte Chorleiter Hans Schnatwinkel mit Blick auf den blauen Himmel. Beim 43. »Singen am Wald« auf dem Schulhof der Grundschule Schweicheln haben die Chöre ihre Heimatliebe zum Ausdruck gebracht.

Sophie Hoffmeier

Ein Genuss für Auge und Ohr sind die jungen Sängerinnen und Sänger des Chores Rodnichok, die am Samstag beim Singen am Wald vor der Schweichelner Grundschule »Schön ist es auf der Welt zu sein« anstimmten. Sie hatten ungeduldig auf ihren Auftritt gewartet. Foto: Sophie Hoffmeier

Sechs Chöre und eine Tanzgruppe gestalteten das Programm. So konnten sich die 400 Besucher über drei Stunden Unterhaltung freuen. Die Singgemeinschaft der Garten- und Wanderfreunde Schweicheln-Bermbeck machte als Gastgeber den Anfang. »Auf die Frage, was typisch deutsch ist, gibt es hunderte Antworten. Fest steht, dass wir ein wunderbares Land mit Bergen und Seen haben«, sagte Hans Schnatwinkel und stimmte mit dem Chor die passenden Lieder an.

Bläserklang und Westerntanz

Zum 43. Mal dabei war der Posaunenchor Schweicheln-Bermbeck. Er überbrückte die Zeit zwischen den Gesangsauftritten mit Bläserstücken. Die 22 Mitglieder der Western-Tanzgruppe der AWO lieferten einen schwungvollen mit Auftritt zu »Cotton Eye Joe«. Darin brachten sie 48 verschiedene Schritte unter.

Mit »Über den Wolken« verleitete die Singgemeinschaft Elverdissen-Laar unter Heribert Josephs zum Mitsingen. Außerdem sang der Gastchor »Ein Mädchen vom Lande«. »Es macht immer wieder Spaß und es ist schön, dabei zu sein«, lobte Chormitglied Inge Vogt die Veranstaltung.

Zum zweiten Mal dabei waren der Chor Rodnik und sein Kinderchor Rodnichok, der schon ungeduldig darauf gewartet hatte, auf die Bühne zu kommen, wie Chorleiterin Lidia Wingert verriet. Mit »Schön ist es auf der Welt zu sein« überzeugten die jungen Sänger in ihren bunten Kostümen.

Russisches Temperament

Die Mitglieder des Chor Rodnik besangen ihre russische Heimat. Mit einem lauten Freudenschrei begann der temperamentvolle Chor seinen Auftritt und sorgte mit russischer Lebensfreude für gute Stimmung.

Zum Abschluss waren dann noch einmal die Gastgeber dran. Standesgemäß verabschiedete die Singgemeinschaft des Freizeit- und Wandervereins ihre Gäste mit »Habt Dank«, bevor alle »Kein Schöner Land« anstimmten.

Startseite