1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-herford
  6. >
  7. Jungstörche im Bünder Elsebruch sind echte Spätzünder

  8. >

Auch der Vogelnachwuchs aus den anderen Ortsteilen ist schon flügge

Jungstörche im Bünder Elsebruch sind echte Spätzünder

Bünde

Die beiden Jungstörche im Elsebruch sind flügge: Der erste Vogel unternahm seinen Jungfernflug bereits am vergangenen Dienstag, sein Geschwisterchen schwang sich zwei Tage später das erste Mal in die Lüfte, wie Hobbyfotograf Peter Schubert zu berichten weiß.

Von Daniel Salmon

Erst im Alter von knapp zwölf Wochen haben sich die Storchenjungen im Bünder Elsebruch erstmals vom sicheren Nest getraut. „Das sind ganz schöne Spätzünder“, meint Hobbyfotograf Peter Schubert. Foto: Peter Schubert

Er sagt: „Die beiden sind aber echte Spätzünder. Normalerweise werden Jungstörche in der achten oder neunten Lebenswoche flügge. Das Duo im Elsebruch ist da deutlich später dran.“ Geschlüpft waren die Küken am 1. Mai. Ursprünglich waren es fünf Jungstörche. „Drei haben es aber leider nicht geschafft“, so Schubert. Die drei Jungtiere vom Horst in Ahle sind übrigens schon seit mehr als einer Woche flügge. Auch der kleine Storch aus Südlengern erkundet die Gegend um sein Nest bereits länger aus luftigen Höhen. Peter Schubert rechnet nun damit, dass der Stelzvogelnachwuchs aus der Elsestadt wohl Anfang August seine Reise in den Süden antreten wird.

Startseite