1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kirchlengern
  6. >
  7. 1736 Läufer rennen für Lehrstellen

  8. >

Widufix-Lauf in Kirchlengern: Sponsoren bescheren Erlös von 37 000 Euro

1736 Läufer rennen für Lehrstellen

Kirchlengern (WB). Wenn das Wetter passt, dann stimmen auch die Teilnehmerzahlen: Beim zwölften Widufix-Lauf sind am Sonntag 1736 Teilnehmer in Kirchlengern für den guten Zweck in ihre Sportkleidung geschlüpft und für zusätzliche Ausbildungsplätze im Kreis Herford gerannt.

Raphael Steffen

Bei so einem starken Teilnehmerfeld kommen entsprechend viele Ausbildungsplätze zusammen: Mindestens 13 zusätzliche Stellen können geschaffen werden. Foto: Raphael Steffen

Pünktlich um 14 Uhr gab Bürgermeister Rüdiger Meier den Startschuss für die Läufer ab, zehn Minuten später tat es ihm Landrat Jürgen Müller für die Walker gleich. Start und zugleich Ziel für die 3,9 Kilometer lange Strecke war das Gelände der Hettich-Unternehmensgruppe – die mit die größte Gruppe der Teilnehmer stellte. Auch zahlreiche andere Unternehmen, Parteien, Vereine und Gruppen schnürten ihre Laufschuhe.

Der Widufix-Lauf wird von der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford (IWKH) schon seit 2005 organisiert, reihum findet er in den Kommunen des Kreises statt. In Kirchlengern lief man zum zweiten Mal.

37.000 Euro zusammengekommen

»Durch die Sponsoren und das Startgeld finanzieren wir die Schaffung neuer Ausbildungsplätze im Kreis«, erläuterte IWKH-Geschäftsführerin Kerstin Krämer, die zudem stolze Zahlen verkünden konnten: »In den letzten Jahren konnten wir so 99 Plätze fördern. 1736 Menschen haben dieses Jahr teilgenommen, schon durch die Sponsoren sind 37.000 Euro zusammengekommen. Da können wir für dieses Mal mit einem Ertrag von bis zu 13 neuen Plätzen rechnen.« Das Startgeld betrug 5 Euro pro Person, die ersten 2000 Teilnehmer erhielten ein Widufix-T-Shirt zur Erinnerung geschenkt. Anmeldungen konnten noch bis kurz vor dem Start abgegeben werden.

Da der gute Zweck im Vordergrund stand – die Strecke konnte auch mehrmals absolviert werden – fand keine eigentliche Siegerehrung statt, aber natürlich kam einer trotzdem als Erster durchs Ziel: Fabian Wöhler. Der 20-Jährige aus Herringhausen macht seine Ausbildung bei der Sparkasse, spielt nebenbei Fußball beim TuS Sundern und schaffte die 3,9 Kilometer in knapp zwölf Minuten. »Damit habe ich gar nicht gerechnet«, sagte Wöhler: »Es ist schon ein anstrengender Lauf. Aber es macht großen Spaß, sich herauszufordern und dabei etwas Gutes zu tun.« Zweiter wurde Carsten Talke vom TV Häver. An Ständen konnten sich die Sportler und Besucher anschließend erfrischen.

Nächster Lauf in Spenge

Das benachbarte Aqua Fun hatte seine Duschen kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei angenehmen Temperaturen kamen einige ganz schön ins Schwitzen. »Wir wären bei jedem Wetter gelaufen«, sagte Adnan Simsek, der mit seinen beiden Töchtern Derya und Denise mitlief. Der 38-jährige Elverdisser arbeitet für die Firma Ahlers und war schon zum fünften Mal dabei.

Parallel zum Lauf fand in Kirchlengern ein verkaufsoffener Sonntag statt. »Solche Events kann man gut koppeln«, befand Landrat Jürgen Müller.

Am Zieleinlauf sorgte die Gruppe »Rhythmusstörung« der Musikschule Kirchlengern für Stimmung, außerdem feuerten 32 Cheerleaderinnen die Sportler an. Sie kamen von der Gruppe Chili Kitten aus Spenge – wo nächstes Jahr wohl der Widufix-Lauf stattfinden wird.

Startseite
ANZEIGE