1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kirchlengern
  6. >
  7. Grünes Licht für Tartanbahn und Beachhandballfeld

  8. >

Kirchlengeraner Rat segnet überplanmäßige Ausgaben ab

Grünes Licht für Tartanbahn und Beachhandballfeld

Kirchlengern (WB). Was lange währt, wird endlich gut: Die Mitglieder des Kirchlengeraner Gemeinderates haben in ihrer jüngsten Sitzung grünes Licht für die Finanzierung der Errichtung eines Beachhandballfeldes auf der Sportanlage In der Mark und die Sanierung der dortigen Tartanbahn gegeben.

Daniel Salmon

Auf der Sportanlage In der Mark soll nun ein Beachhandballfeld entstehen. Foto: Thomas Klüter

Das erste Mal hatten sich die politischen Gremien in der Elsegemeinde 2010 mit dem Vorhaben, an dem auch der TV Häver beteiligt ist, beschäftigt.

Der Hauptausschuss hatte vor der Ratszusammenkunft das Projekt als solches durchgewunken, so dass es am Donnerstagabend letztlich nur noch um die Finanzierung ging. Wie berichtet, hatte ein Planungsbüro im Zuge einer konkreten Kostenschätzung zunächst 198.000 Euro für Beachhandballplatz und Tartanbahnsanierung veranschlagt. Nach Durchführung der Ausschreibung stand allerdings eine höhere Summe von 256.000 Euro fest – eine Abweichung von 58.000 Euro.

»Fast eine unendliche Geschichte«

Der Haupt- und der Sportausschuss hatten sich dafür ausgesprochen, dass die überplanmäßigen Kosten aus der für 2018 veranschlagten Ausgabeermächtigung zur Sanierung der EKG-Sporthalle gedeckt werden. Diese Ermächtigung wurde verschoben.

Zu Beginn des Tagesordnungspunktes hatte Fachbereichsleiter Michael Höke auf die Anfänge des Projekts und das jahrelange Hin und Her in der Sache zurückgeblickt. »Der Chronologie ist nichts hinzuzufügen. Ich bin froh, wenn wir das Thema vom Tisch haben«, so SPD-Ratsherr Oliver Lüking. »Es war ja schon fast eine unendliche Geschichte geworden. Die Mehrkosten können aber finanziert werden, daher stimmen wir zu«, kommentierte CDU-Fraktionschef Detlef Kaase. Bis auf UWG-Ratsherr Michael Schmale, der sich enthielt (»Ich finde es nicht okay, dass das Konto für die Turnhallensanierung geplündert wird«), stimmten alle Politiker für die Finanzierung.

Startseite