1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kirchlengern
  6. >
  7. Ortsschild hat neuen Platz

  8. >

Maienhaupt: Verwaltung reagiert unbürokratisch auf Anregung von SPD-Ratsfrau Tina Lüking

Ortsschild hat neuen Platz

Kirchlengern

Verwaltungshandeln muss nicht immer bürokratisch sein. Ein positives Beispiel hierfür ist die Umsetzung eines Ortseingangsschildes in Stift Quernheim.

Das Ortseingangsschild hat einen neuen Platz. Das ist der Initiative von SPD-Ratsfrau Tina Lüking zu verdanken. Foto: Hilko Raske

Vor einigen Wochen fiel Ratsfrau Tina Lüking (SPD) auf, dass ein Ortseingangsschild an der Straße „Maienhaupt“ plötzlich verschwunden war. Wahrscheinlich gestohlen. Keine große Sache, bis sie sich die Örtlichkeiten einmal genauer ansah und feststellte, dass der alte Standort des Schildes aus Verkehrssicherheitsgründen nicht glücklich ist. „Vor dem Ortseingangsschild beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 100 Stundenkilometer. Und das, obwohl dort eine junge Familie mit Kindern wohnt und sich auch ein kleiner Reiterhof anschließt. Hinzu kommt eine sehr unübersichtliche Kurvensituation“, beschreibt Tina Lüking die Örtlichkeiten. „Ich habe dem Fachbereichsleiter die Situation geschildert und dieser sagte mir eine entsprechende Prüfung zu. Das ist dann auch innerhalb weniger Tage zusammen mit dem Straßenverkehrsamt und der Polizeigeschehen“, so Tina Lüking weiter. „Keine drei Tage später wurde das Schild einige hundert Meter versetzt und steht nun dort, wo es wirklich sinnvoll ist – vor dem Kurvenbereich und vor den Gebäuden mit den spielenden Kindern“. „Ich möchte mich ganz herzlich bei der Bauverwaltung der Gemeinde Kirchlengern, dem Straßenverkehrsamt, der Polizei und natürlich bei den Mitarbeitern des Bauhofes für diese schnelle und unbürokratische Herangehensweise bedanken. So stelle ich mir die Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung und den Menschen vor“, so abschließend Tina Lüking.

Startseite
ANZEIGE