1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kirchlengern
  6. >
  7. Sport, Spaß und nichts mit dem Computer

  8. >

Sechs Wochen Ferienspiele in der Gemeinde Kirchlengern

Sport, Spaß und nichts mit dem Computer

Kirchlengern (WB). Während der Sommerferien muss sich in Kirchlengern kein Kind langweilen. Die evangelische Jugendregion und die Gemeindeverwaltung präsentierten gestern ein Ferienspielprogramm, das sechs Wochen gute Laune und Spaß garantiert.

Hilko Raske

Präsentierten das Ferienspielprogramm: Reinhard Lindel (Evangelische Freie Gemeinde Kirchlengern), Bürgermeister Rüdiger Meier, Wildnistrainer Hans-Gerhard Busse (hinten von links) sowie Jugendreferentin Bärbel Westerholz, Büchereileiterin Michaela Nagel und Petra Rullkötter (vorne von links), bei der Gemeindeverwaltung zuständig für die Organisation der Ferienspiele. Foto: Hilko Raske

Los geht es am Montag, 16. Juli, im Gemeindehaus Hagedorn. Dort stehen dann von 15 bis 18 Uhr »Kunterbunte Spiele« auf dem Programm. Die ersten drei Wochen hat Bärbel Westerholz, Jugendreferentin der evangelischen Jugendregion, gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helfern organisiert. »Es sind bereits die 22. Sommer-Ferienspiele, die die evangelische Jugendregion Kirchlengern anbietet«, sagt Bärbel Westerholz. Und dieses Angebot, das sich an Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren richte, werde sehr gut angenommen. »Im Schnitt können wir pro Nachmittag bis zu 100 Kinder begrüßen.«

Jede Woche ein anderes Gemeindehaus

Treffpunkt sei in der ersten Woche das Gemeindehaus Hagedorn, in der zweiten das Gemeindehaus Stift Quernheim und in der dritten dann das in Kirchlengern. Jede Woche sei zudem ein Tagesausflug geplant: »Ziele sind das Bibeldorf Rietberg und ein Tierpark, ein Freizeitpark sowie der Flughafen und das Sea-Life in Hannover.« Bei den Ferienspielen stehe Kreativität, Sport und Spiel im Vordergrund. »Da wird nichts mit einem Computer angeboten, vielmehr sollen die Natur und örtliche Gegebenheiten erlebt werden.«

Ganz wichtig aus Sicht von Bärbel Westerholz: »Die Ferienspiele sind für alle Kinder erschwinglich.« Den Abschluss dieses dreiwöchigen Programms bilde am Sonntag, 5. August, ein Familiengottesdienst in der Kirche Kirchlengern.

»Tierischer Schwerpunkt«

Im Anschluss daran startet unter Federführung der Gemeindeverwaltung der zweite Teil der Ferienspiele. Dabei setze die Gemeinde auch einen »tierischen« Schwerpunkt, verrät Bürgermeister Rüdiger Meier. So gebe es das Bastelangebot »Hundespielzeug«, könnten die Kinder »Spaß auf vier Pfoten« mit dem Schäferhundeverein Kirchlengern erleben oder das Tierheim in Vlotho besuchen. Einen abenteuerreichen Erlebnistag in der Natur verspricht das Angebot von Hans-Gerhard Busse, wildnispädagogischer Trainer zu werden. Unter dem Motto »Wir müssen draußen bleiben« betätigen sich die Kinder als Waldforscher. Erstmals vertreten bei den Ferienspielen ist die Evangelische Freie Gemeinde Kirchlengern. Am Samstag, 25. August, heißt es »Wenn einer eine Reise tut«.

Während der ganzen Sommerferien lädt übrigens die Gemeindebücherei zum Junior-Leseclub ein. »Und natürlich besteht immer auch die Möglichkeit, das Freizeitbad Aqua Fun oder den Mehrgenerationen-Park zu besuchen«, betont Bürgermeister Meier.

Anmeldungen im Rathaus

Das Programmheft zu den Ferienspielen hat die Gemeinde bereits an alle Grundschüler verteilt. Anmeldungen zu allen Angeboten sind ab sofort möglich. Auskunft erteilt Petra Rullkötter, Telefon 05223/7573118, Rathaus Kirchlengern.

Startseite