Beteiligter eines Unfalls in Kirchlengern wird gesucht: Er soll gefälschte Kennzeichen am Auto geführt haben

Zusammengestoßen und abgehauen

Kirchlengern (WB)

Die Polizei möchte sich dringend mit einem Mann unterhalten, der am Donnerstag in Kirchlengern in einen Unfall verwickelt war. Schuld an dem Crash war er wohl nicht, dafür hatte er gefälschte Nummernschilder am Auto. Der Mann floh.

 

Der silberne Mazda (rechts) hatte gefälschte Kennzeichen, als er mit dem Peugeot zusammenstieß. Foto: Kreispolizei Herford

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 6.50 Uhr auf der Kreuzung Fiemer Straße/Mindener Straße. Ein 50-jähriger Kirchlengeraner fuhr am Steuer eines Peugeots in Richtung Löhne. Er wollte links in die Mindener Straße einbiegen. Dabei habe er einen entgegenkommenden silbernen Mazda übersehen, der in Richtung Kirchlengern unterwegs war, so die Polizei. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem ein Sachschaden in Höhe von etwa 3500 Euro entstanden ist.

Während der 50-Jährige versuchte, die Unfallstelle abzusichern und die Polizei benachrichtigte, ging der Fahrer des Mazda davon. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass die am Mazda angebrachten Kennzeichen nicht zu diesem Fahrzeug gehörten. Eine Überprüfung ergab, dass diese zu einem weißen Ford gehören und sich noch an ihrem Bestimmungsort befinden. Sie sind also nicht gestohlen worden.

Die Polizei teilt dazu mit, es bestehe „daher der dringende Verdacht, dass es sich bei den am Mazda angebrachten Kennzeichen um Dubletten handelt“. Zurzeit wird noch nach dessen Fahrer gesucht. Er sei etwa 20 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß gewesen und habe eine helle Jacke getragen. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden: 05221/8880.

Startseite