Rödinghauser Wehr bekommt Scheunenbrand rasch unter Kontrolle – Kripo sucht nach Ursache

Lagerhalle steht in Flammen

Rödinghausen

Um 4.15 Uhr am Dienstag ist die Nacht für knapp 45 Rödinghauser Feuerwehrleute vorbei: In Schwennigdorf brennt eine hölzerne Lagerhalle – rein in die Dienstkleidung, ab zum Einsatz.

Von Daniel Salmon

Der Brand soll an einem Vordach vor einer der Giebelseiten der Scheune ausgebrochen sein, die Ursache ist bislang unklar. 45 Wehrleute hatten die Flammen relativ rasch unter Kontrolle. Foto:

„Das Einsatzstichwort lautete zunächst Flächenbrand Stufe 2. Wir dachten, ein kleiner Wald steht dort in Flammen“, erklärt Marcel Breitenfeld, Wehrchef in der Wiehengemeinde. Anlieger der Straße Tannenhöhe hatten den Feuerschein bemerkt und den Notruf gewählt. Vor Ort wird schnell klar: Keine Bäume, sondern eine gut 600 Quadratmeter große und frei stehende Scheune brennt. Breitenfeld: „In der Halle lagern landwirtschaftliche Geräte, unter anderem ein Güllefass und ein Grubber. Als wir eintrafen stand eine Giebelseite des Gebäudes in Vollbrand.“ Menschen halten sich zu dem Zeitpunkt nicht in der Halle auf.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!