1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Loehne
  6. >
  7. Carl Schaper ist neuer Stadtkönig

  8. >

Schützengesellschaft Löhne-Obernbeck stellt Sieger des Schießwettbewerbs

Carl Schaper ist neuer Stadtkönig

Löhne-Obernbeck (WB). Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter der Schützengesellschaft Obernbeck. An zwei Tagen hat der Verein sein Schützenfest gefeiert, aus dem Carl Schaper als neuer Stadtkönig hervorgeht.

Lydia Böhne

Stolz hält Carl Schaper (Mitte, SG Obernbeck) als neuer Stadtkönig den Wanderpokal in die Höhe. Seine Mitstreiter Michael Ostlinning (links, SG Mennighüffen) und Peter Niens (SG Löhne 1924) gönnen Carl Schaper seinen Sieg. Foto: Lydia Böhne

Zum Haareraufen war der spannende Schieß-Krimi, den die drei Teilnehmer des Stadtkönigschießens den Zuschauern geliefert haben. Nachdem Michael Ostlinning die Krone des Adlers mit seinem Schuss bereits zum Abknicken gebracht hatte, verwandelte Carl Schaper diese Vorlage in einen Sieg, indem er die letzte Verbindung zwischen Adler und Krone kappte und das Herrschaftszeichen zu Fall brachte. »Wir haben alle mit dem Wunsch teilgenommen, auch zu gewinnen«, sagte Carl Schaper, als er den Wanderpokal als neuer Stadtkönig entgegen nahm. Diesen überreichte ihm Tatjana Rische als scheidende Stadtkönigin von der Schützengesellschaft Löhne-Ort 1924 mit den Worten: »Viermal hintereinander war eine Frau Stadtkönig, nun ist es wieder ein Mann«.

Stefan Widuka wird Jugendkönig

Neben einem Wettkampf zwischen den amtierenden Majestäten der drei teilnehmenden Schützenvereine wurde am Sonntag auch das Jugendkönigschießen organisiert. Auch hier machten es die vier Teilnehmer spannend. Dreimal mussten die Jugendlichen um Platz eins in ein Stechen um die höchste Ringzahl gehen. Mit einem Zähler Unterschied konnte sich schließlich Stefan Widuka den Sieg und damit den Titel Jugendkönig sichern. »Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich gewinne. Außerdem habe ich zum ersten Mal am Schießen teilgenommen«, sagte Stefan Viduka. Auf Platz zwei landete René Richter. Platz drei holte sich Vico-Valentin Völker. Platz vier erreichte Marissa Backs.

15 Jugendliche zählt der Verein momentan. Den jugendlichen Nachwuchs habe man nach Aussage von Arnold Janitschke unter anderem der guten Jugendarbeit von Wilfried Wöhrmann und Dirk Köster zu verdanken. Außerdem habe man viel Arbeit in die Werbung gesteckt. »Für Jugendliche ist der Schießsport deshalb so gut geeignet, weil sie sich dabei konzentrieren müssen und zur Ruhe kommen können«, fügte Arnold Janitschke hinzu.

Im Rahmen ihres Schützenfestes weihte die Schützengesellschaft Obernbeck auch ihren neuen Hochstand ein. Für 2000 Euro hatte der Verein auf dem Hof des Schützenhauses einen 13 Meter hohen Hochstand fest installiert. »Davor hatten wir einen mobilen Schießstand in Form eines Bauaufzugs, den wir zum Landesschützenfest 1999 angeschafft hatten«, sagte Uwe Poggemeier. »Die Wartung und die regelmäßige Abnahme durch einen Sachverständigen und die Kreispolizeibehörde haben mehrere hundert Euro gekostet«, fügte der Vorsitzende hinzu. Der neue Hochstand hingegen müsse nur alle drei Jahre kontrolliert werden. Den mobilen Hochstand hat die Schützengesellschaft Melbergen erhalten.

Startseite