1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Loehne
  6. >
  7. Corona-Zeit wirkt „wie Brennglas“

  8. >

Digitales Lernen an Löhner Schulen: Stadt will Eigenanteil beisteuern

Corona-Zeit wirkt „wie Brennglas“

Löhne (WB). Für die Förderung der Digitalisierung an den Schulen in Löhne wird die Stadt im Haushalt 2020 einen außerplanmäßigen Eigenanteil in Höhe von 15.000 Euro bereitstellen. Dafür haben sich die Mitglieder des Schulausschusses während ihrer jüngsten Sitzung einstimmig ausgesprochen. Die Investition, die insgesamt bis zu 150.000 Euro betragen kann, ist mit voraussichtlich 135.000 Euro landesseitig förderfähig, so dass nur die Differenz, also gut zehn Prozent, als Eigenanteil der Stadt verbleiben.

Gabriela Peschke

Mehr digitale Ansätze im Unterricht? Der Schulausschuss hat beschlossen, dass die Stadt einen Eigenanteil für die bessere Ausstattung der Löhner Schulen in diesem Bereich beisteuert. Foto: dpa

Bei Haushaltsaufstellung nicht absehbar

Zum Zeitpunkt der Erstellung des Doppeletats 2019/2020 sei seinerzeit noch nicht absehbar gewesen, ob und wann eine Förderung der schulischen Digitalisierung zum Tragen käme, hieß es dazu in den Ausführungen der Verwaltung. Das begründe die Tatsache der „außerplanmäßigen Ausgabe“.

Schulträger können Anträge stellen

Hintergrund ist der „DigitalPakt Schule 2019-2024“, bei dem der Bund über das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) Mittel für die Bereitstellung von digitalen Endgeräten sowie für den Ausbau der informationstechnischen Infrastruktur bereitstellt. Dazu zählen unter anderem die Möglichkeit zur Anschaffung von Laptops, Notebooks und Tablets, die Erweiterung der schulspezifischen WLAN-Netze sowie digitaler Server-Lösungen. Die jeweiligen Schulträger können anhand vorgegebener Standards ihre Anträge stellen, die projektbezogen bis zu 90 Prozent der Gesamtsumme förderfähig sind. „Wichtig ist, dass wir uns am Medienkompetenzrahmen orientieren“, sagte in diesem Zusammenhang Matthias Döding im Schulausschuss. Und er fügte hinzu: „Die Corona-Zeit hat uns wie durch ein Brennglas vor Augen geführt, wie wichtig der Zugang zu digitalem Lernen ist“. Das „Lernen auf Distanz“ sei eine wichtige Erfahrung für die Schulen und Schüler und bleibe auch in der Zukunft ein Thema.

Digitalverkabelung an Grundschule

Im Einzelnen sollen in Löhne insgesamt 20 bisher als Mietobjekte vorgesehene LED-Touchscreens an verschiedenen Schulen angeschafft sowie die Digitalverkabelung an der Grundschule Melbergen-Wittel fertiggestellt werden.

Startseite