1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Loehne
  6. >
  7. Freunde helfen in der Not

  8. >

Löhner sammeln für Beerdigung – auch Tierheim erhält eine Spende

Freunde helfen in der Not

Löhne (fw). Weil ihr Freund Michael Hamann nach seinem plötzlichen Tod fernab der Heimat beerdigt werden sollte, sammelte ein Löhner Freundeskreis Spenden und organisierte die Beerdigung des Verstorbenen in Löhne-Ort. 500 Euro blieben nach der Sammlung übrig und wurden jetzt an das Tierheim Eichenhof in Vlotho übergeben.

Die Skatfreunde Dieter Schwerdtfeger (von links), Eduard Weyand, Wirtin Melanie Perisic, Adolf Struck und Axel Wiemann übergeben einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Ulrike Schulte vom Tierheim Eichenhof in Vlotho. Foto: Florian Weyand

»Michael hatte nicht mehr viele Angehörige, und man wollte ihn anonym in Ostdeutschland bestatten«, erzählt Eduard Weyand. Der 63-Jährige spielte gemeinsam mit dem Verstorbenen Skat. Immer sonntags trafen sie sich in der Gaststätte Heide-Eck in Löhne-Ort und ließen die Karten fliegen. Der plötzliche Tod ihres Bekannten traf Weyand und die Skatfreunde wie ein Schlag.

Dass ihr Freund nicht in Löhne beerdigt werden sollte, wollte man verhindern. Eduard Weyand erkundigte sich nach den Beerdigungskosten. Allein konnte der Freundeskreis die vierstellige Summe nicht auftreiben. »Michael war in Löhne-Ort sehr bekannt. Wir hatten daher die Idee, Spenden zu sammeln«, sagt Weyand, der bei seinen Planungen auch viel Unterstützung von Pastor Peter Außenwinkler von der evangelischen Kirchengemeinde bekam.

In der Gaststätte Heide-Eck stellte Wirtin Melanie Perisic eine Spendenbox auf, die sich schnell füllte. »Am Anfang war ich etwas skeptisch, ob wir die Summe zusammenbekommen. Wir hatten nur eine Woche Zeit, um das Geld zu sammeln. Aber schon nach den ersten zwei Tagen füllte sich die Box. Viele Gäste haben gespendet, auch aus der Nachbarschaft, wo Michael sehr beliebt war und immer mit seinem Hund spazieren ging«, berichtet Eduard Weyand.

Verstorbener war hilfsbereit und deshalb sehr beliebt

Einen große Geldsumme sammelten auch die verschiedenen Abteilungen und Mannschaften von TuRa Löhne. Im Verein engagierte sich Michael Hamann seit vielen Jahren und packte an, wo Hilfe gefragt war. Bei den Heimspielen der Seniorenmannschaften stand er regelmäßig am Verpflegungsstand und verkaufte Bratwurst und Pommes Frites.

Auch bei den Spielen der Altliga half er tatkräftig mit. »Allein die erste und zweite Mannschaft haben 500 Euro gespendet. Dazu kamen noch etwa 400 Euro von der Altliga-Abteilung. Zudem hat auch der Lauftreff gespendet. Dass wir so viel Unterstützung bekommen, hat uns sehr gefreut. Das zeigt auch, dass Michael im Verein viele Freunde und Bekannte hatte«, berichtet Eduard Weyand.

Nachdem die Beerdigung bezahlt war, blieben 500 Euro übrig. »Michael war sehr tierlieb. Daher haben wir uns überlegt, dass wir diesen Betrag an das Tierheim Eichenhof spenden. Das wäre sicher in seinem Interesse gewesen«, sagt Weyand. Ulrike Schulte vom Eichenhof nahm jetzt den Scheck im Heide-Eck entgegen. Die Kassiererin war begeistert. »Wir bekommen Unterstützung von Firmen. Aber dass Privatleute uns mit so viel Geld helfen, das gibt es nur ganz selten«, sagt sie. Derzeit kümmert sich das Vlothoer Tierheim um mehr als 20 Hunde und 100 Katzen. Auch zahlreiche Kleintiere werden in Vlotho betreut, wo das Geld gut gebraucht werden kann. Die Spende soll unter anderem genutzt werden, um Rechnungen des Tierarztes zu bezahlen.

Startseite