1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Loehne
  6. >
  7. Glanzvoll und festlich

  8. >

Etwa 400 Zuhörer verfolgen Konzert von „Vocalize“ und „Wittel Brass“ in Löhne

Glanzvoll und festlich

Löhne-Wittel (WB). Die evangelische Lukaskirche auf dem Wittel wurde zu klein für das musikalische Ereignis. Vor diesem Hintergrund haben das Blechbläserensemble „Wittel Brass“ und der Chor „Vocalize“ ihr Adventskonzert in diesem Jahr in der Matthäuskirche in Mahnen gegeben. Die ist zwar größer, der Platz hat für die zahlreichen Gäste des Konzertes jedoch auch am vierten Advent erneut kaum ausgereicht.

Frank Dominik Lemke

Den Chor „Vocalize“ bilden (von links) Julia Unrau, Julia Mälck, Aileen Poggemöller, Moritz Britsch und Bruno Birsch. Foto: Frank Dominik Lemke

„Wenn es noch voller wird, wissen wir nicht, wo wir noch hin sollen“, meinte Andreas Büscher im Gespräch mit dieser Zeitung. Der Leiter des Blechbläserensembles sagte das mit Freude über die etwa 400 Besucher, die am späten Sonntagnachmittag auf den Bänken, der Empore sowie extra aufgestellten Stühlen im Eingangsbereich der Kirche Platz genommen hatten. Die zwölf Musiker des Ensembles eröffneten das Konzert mit dem Weihnachtslied „Die Nacht ist vorgedrungen“, einem Gedicht von Jochen Klepper. Vertont worden ist es von Johannes Petzold.

Kirchenschiff ist weihnachtlich geschmückt

Die Kirchengemeinde hatte das Kirchenschiff für das Konzert kurz vor Weihnachten festlich geschmückt, mit zwei Weihnachtsbäumen, Adventskranz, Krippe und Weihnachtssternen. Die feierliche Musik gab dem Konzert eine angenehme und zugleich besinnliche Stimmung. Als zweites Lied spielte „Wittel Brass“ den Choral „Wie soll ich dich empfangen?“ Im Anschluss trat der Chor „Vocalize“ mit einer Hymne an den Heiland auf.

Das Chorensemble sang bis 2018 noch unter dem Namen „Vocal Eight“. Sören Nagel begleitete die fünf Sänger auf dem Keyboard. Aileen Poggemöller leitet die Gruppe. Pfarrer Uwe Stintmann las zwischen den Liedvorträgen kurze Weihnachtsgeschichten vor, die das Publikum in der Kirche auf die Feiertage einstimmten. Eine handelte von Josef und Maria, wie sie von Tür zu Tür zogen, um einen Schlafplatz zu finden. „Welches ist das wichtigste Gefühl zu Weihnachten?“, fragte Aileen Poggemöller. Das Publikum gab die Antwort: „Die Liebe“.

Das Adventskonzert in der Matthäuskirche war erneut eine besinnliche und gelungene Einstimmung auf die Weihnachtsfeiertage. Die Blechbläser haben ihre Instrumente gefühlvoll gespielt. Der Chor sang mit klaren Stimmen. Im nächsten Jahr wollen beide Gruppen wieder in der Kirche in Mahnen auftreten und dort für eine weihnachtliche Stimmung sorgen.

Startseite