1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Loehne
  6. >
  7. Kinder lernen richtigen Schlägerschwung

  8. >

Nachwuchs des Grundschulverbundes zwischen Weser und Wiehen trainiert in Löhne

Kinder lernen richtigen Schlägerschwung

Bad Oeynhausen/Löhne  (WB/lmr). Eine richtige Körperhaltung, der perfekte Schlägerschwung und ein elegantes Putten – das alles haben am Dienstag 13 Jungen und Mädchen des Grundschulverbundes zwischen Weser und Wiehen gelernt. Während der Aktionswoche Breitensport besuchten die Schüler für zwei Stunden den Golfclub Widukind-Land in Löhne.

Die Jungen und Mädchen des Grundschulverbundes zwischen Weser und Wiehen üben den Schlägerschwung. Foto: Louis Ruthe

»Wir wollen mit der Aktionswoche die Schüler außerhalb der Schule mit verschiedensten Sportarten für mehr Bewegung begeistern«, sagte Grundschullehrerin Anja Thies. Die Aktionswoche Breitensport sei zur Förderung des Bewegungsverhaltens der Kinder entstanden. Mittlerweile könne man den Jungen und Mädchen mehr als 15 Sportarten anbieten.

Neu in diesem Jahr war beispielsweise die Sportart Golf. 13 Schüler des Grundschulverbundes entschieden sich für diese Sportart. Und das trotz anfänglicher Skepsis, wie Lehrerin Anja Thies verriet: »Die Kinder haben anfangs gedacht, dass der Sport eher etwas für ältere Leute ist«. Doch diesen Eindruck hätten die Jungen und Mädchen nach den ersten Schlägen schnell revidiert. »Besonders der Abschlag hat mich fasziniert«, sagte Angelique (9).

Neben ersten Abschlagsübungen lernten die Kinder unter der Leitung von Golflehrer Jörn Neumann das Putten sowie die richtige Körperhaltung beim Schlag, aber auch Verhaltensregeln auf der Golfanlage. »Ich würde gerne noch mal wiederkommen«, sagte Frederik (8). Er habe das Golfen für sich entdeckt.

Kinder sind neugierig auf ihnen unbekannte Sportart

Gregor von Hinten freute sich über die Neugier der Kinder. »Natürlich würde ich mich freuen, das ein oder andere Gesicht wiederzusehen«, sagte der Clubmanager. Die anfänglichen Skepsis der Schüler wies er als unbegründet zurück. »Unser jüngstes Mitglied ist fünf Jahre alt«, betonte Gregor von Hinten. Zudem gelte der Golfsport als sehr familienfreundliche Sportart, die zudem meist in sehr idyllischen Anlagen ausgeübt werden könne.

Für die Schüler des Grundschulverbundes war aber nicht nur Golf unter den angebotenen Sportarten zu finden. Die Kinder konnten während der Aktionswoche auch unter Sportarten wie Yoga, Judo, Geo-Cashing, Klettern, Kanufahren oder Faustball auswählen.

»Die meisten Vereine bieten uns ein kostenloses Training an«, sagte Anja Thies. Dies sei mehr als großzügig. Aufgrund der großen Anzahl an Sportangeboten sei die Aktionswoche in diesem Jahr auf zwei Wochen verteilt worden. »Jeder Schüler hat die Chance, drei Sportarten auszuprobieren«, sagte die Lehrerin. Noch bis Mittwoch, 4. Oktober, könnten die Jungen und Mädchen nachmittags sportlich aktiv werden.

Startseite