1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Loehne
  6. >
  7. Kritik an Versorgungssituation in Gohfeld

  8. >

Löhner Bürger-Allianz macht sich für Erweiterung des WEZ-Marktes an der Koblenzer Straße stark

Kritik an Versorgungssituation in Gohfeld

Löhne (WB). Mit großem Bedauern nimmt die Löhner Bürger-Allianz (LBA) den Umstand zur Kenntnis, dass sich die Versorgung der Bürger im Stadtteil Gohfeld mit Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs aus ihrer Sicht nach wie vor nicht verbessert hat.

Die LBA will die Versorgungssituation mit Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs für die Bürger in Gohfeld verbessern. Foto:

„Zwar wurde die Situation in Gohfeld durch die Ansiedlung eines Discounters an der Weihestraße, die vor allem durch die Initiative der Orts-Allianz Gohfeld im Jahr 2005 in Zusammenarbeit mit einer örtlichen Bürgerinitiative entstand, entschärft, jedoch fehlt nach wie vor das Angebot eines Vollsortiment-Anbieters“, sagt Günter Schlüter, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Löhner Bürger-Allianz.

„Nachdem sich die zwischenzeitliche Hoffnung auf die Errichtung eines WEZ-Marktes im Ortskern Gohfelds nun leider doch endgültig zerschlagen hat, stehen wir Gohfelder nun wieder in der gleichen unbefriedigenden Situation wie zuvor“, sagt Günter Schlüter. Die Mitglieder der Orts-Allianz Gohfeld fragten sich nun, warum nicht an der gleichen Stelle, an der sich der WEZ-Markt in Gohfeld-Melbergen zur Zeit befindet, das gleiche Projekt gestartet werden könne, das zuvor im Ortskern des Stadtteils geplant war.

Gespräche mit Marktbetreiber vorgeschlagen

„Wenn doch im Ortskern der Bau eines großen WEZ-Marktes durch Ankauf bestehender Gebäude realisiert werden sollte, warum soll das denn nicht auch am bestehenden Standort an der Koblenzer Straße funktionieren?“, sagt Kirsten Sundermeier, Mitglied der Orts-Allianz Gohfeld.

„Eine Vergrößerung des WEZ- Marktes am jetzigen Standort durch Ankauf von umliegenden Gebäuden, wodurch sich die Verkaufs- und auch die Parkfläche entscheidend vergrößern würden, wäre ein Gewinn für alle Gohfelder. Vor allem auch für die Bürger des Neuenhagen, die seit geraumer Zeit durch die Streichung der Busverbindung in dieser Hinsicht besonders betroffen sind“, sagt Georg Held, Ratsmitglied der LBA. Er schlägt deshalb vor, diesbezüglich Gespräche mit dem Betreiber des Marktes zu führen. Es wäre immerhin einen Versuch wert, um die Versorgungssituation der Gohfelder Bürger zu verbessern.

Startseite