1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Löhne
  6. >
  7. Polizeiwache kommt ins Stadtzentrum

  8. >

Fertigstellung in Löhne ist für Sommer 2025 geplant

Polizeiwache kommt ins Stadtzentrum

Löhne

Mitten in der Stadt, nah zum Bahnhof wünschen sich viele Löhnerinnen und Löhner die Polizeiwache. Dieser Wunsch könnte bald Realität werden, denn auch die Verantwortlichen der Stadt und des Kreises Herford möchten die Polizeiwache im Zentrum anzusiedeln.

Löhne soll eine neue Polizeiwache bekommen. Das Foto zeigt (von links) Landrat Jürgen Müller, Bürgermeister Bernd Poggemöller, Polizeidirektor Andreas Brings und SPD-Landtagskandidat Christian Obrok bei einem Informationsgespräch. Foto: Leonie Strunk/Stadt Löhne

„Ein bedeutsamer Meilenstein wurde Ende Januar 2022 mit der Übergabe der funktionalen Leistungsbeschreibung an die zuständige Landesoberbehörde erreicht. Wenn von dort in den nächsten Wochen grünes Licht gegeben wird, können wir mit dem umfangreichen Vergabeverfahren für die Maßnahme starten,“ sagte Landrat Jürgen Müller.

Er traf sich bei einem Ortstermin mit Bürgermeister Bernd Poggemöller und Polizeidirektor Andreas Brings. SPD-Landtagskandidat Christian Obrok informierte sich dabei über den aktuellen Stand.

„Mit einem neuen Standort im Stadtkern wollen wir die Bürgernähe der Polizei auch mit einer fußläufigen Erreichbarkeit für mehr Bürgerinnen und Bürger betonen. Eine zentrale Polizeipräsenz und das damit zu erwartende verbesserte Sicherheitsgefühl würde zu einer weiteren Aufwertung der Innenstadt führen“, erklärte Bernd Poggemöller.

Seit mehr als 20 Jahren ist die Polizeiwache in Löhne im ehemaligen Ikea-Möbelhaus an der Oeynhausener Straße untergebracht.

Rund um die Uhr besetzt

Die neue Wache soll den gewachsenen Sicherheitsanforderungen an eine rund um die Uhr besetzte Wache entsprechen und die aktuellen Standards der Arbeitssicherheit erfüllen. Die umfangreichen Vorplanungen für eine funktionale, zeitgemäße Wache laufen schon seit einiger Zeit. Dabei müssen aktuelle, vom Land vorgegebene Neuerungen ständig mit eingeplant werden.

Gerade sind noch die Ausstattung mit einer Notstromversorgung, eine Umzäunung und die Berücksichtigung eines Alltagsreflexionsraumes in die Planungen eingeflossen, erläuterte Polizeidirektor Andreas Brings, der die zuständige Projektgruppe bei der Polizei Herford leitet.

Landtagskandidat Christian Obrok begrüßt die Pläne: „Unsere Polizei gehört in die Mitte der Gesellschaft. Die Polizistinnen und Polizisten leisten einen herausragenden Betrag für die Sicherheit und ein friedliches Zusammenleben.“

Zeichen der Bürgernähe

Dafür brauche es auch eine gute Ausstattung – und die fange beim Gebäude an. Eine neue Wache direkt im Stadtkern sei dabei nicht nur deutliches Zeichen der Bürgernähe: Die zentrale Lage erleichtere auch den Austausch und die Zusammenarbeit mit den anderen Behörden und städtischen Einrichtungen.

Wenn die zuständige Landesoberbehörde in den nächsten Wochen grünes Licht gibt, wird sofort mit dem Vergabeverfahren gestartet. Die neue Wache soll im Sommer 2025 fertig sein – wo ganz genau das sein wird, steht allerdings noch nicht fest.

Startseite
ANZEIGE