1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Löhne
  6. >
  7. Vorbereitet auf die Zeit nach Corona

  8. >

Löhner VHS bringt optimistisch gestimmt das Programm für das erste Halbjahr 2021 heraus

Vorbereitet auf die Zeit nach Corona

Löhne

Die Corona-Pandemie sorgt bei Veranstaltern für Planungsunsicherheit. „Trotzdem gibt es ein Leben nach Corona“, findet Stefanie Voß. Deshalb haben sich die Leiterin der Löhner Volkshochschule (VHS) und ihr Team dazu entschlossen, ein Programmheft für das erste Halbjahr 2021 herauszugeben.

Lydia Böhne

VHS-Leiterin Stefanie Voß hofft, dass die Pandemie den Planungen der Volkshochschule 2021 keinen Strich durch die Rechnung macht. Terminiert sind für 2021 neben den üblichen Kursen auch Vorträge, Lesungen und Filmvorführungen. Foto: Lydia Böhne

Ende November habe man sich final für das gedruckte Heft entschieden, berichtet Stefanie Voß: „Der Tag, an dem Veranstaltungen wieder möglich sein werden, wird kommen – und dann sind wir zumindest vorbereitet.“

Etliche Termine seinen für das Frühjahr geplant und sollen Vorfreude wecken und Optimismus verbreiten. „Verschiebungen sind möglich. Aber wir haben flexible Kursleiter und in den vergangenen Wochen schon einige Anfragen erhalten“, berichtet Stefanie Voß. Die Zahlen von etwa 2200 Buchungen in diesem Herbst seien laut der Leiterin erfreulicherweise fast genauso hoch wie 2019.

Hefte liegen aus

Ab sofort liegen die VHS-Hefte zur kostenlosen Selbstabholung an einem Stand vor der Werretalhalle aus. Die übliche Verteilung im Löhner Stadtgebiet gestalte sich derzeit schwierig: „Der Einzelhandel ist größtenteils geschlossen. Dort, wo ohnehin viel los ist, wollen wir uns nicht zusätzlich aufdrängen“, berichtet Stefanie Voß.

„Wenn jemand Interesse hat, die Hefte bei sich auszulegen, würden wir uns sehr freuen.“ Auf der VHS-Seite sind die Auslegeorte einsehbar. Ab dem 4. Januar besteht zudem die Möglichkeit, sich das Heft auf Anfrage postalisch zusenden zu lassen. Alle Angebote sind außerdem auf der VHS-Homepage einsehbar. Ausschließlich auf einen Online-Katalog wolle man sich laut Stefanie Voß nicht beschränken: „Gerade in diesen Zeiten müssen wir sichtbar bleiben.“

Auch Nachholtermine dabei

Unter den Sonderveranstaltungen des ersten Halbjahrs befinden sich einige Nachholtermine. Zum Beispiel die Lesung von Gerhard Trabert am Dienstag, 27. April, um 19.30 in der Werretalhalle. Der „Arzt der Armen“ wird aus seinem Buch „Der Straßen-Doc – Unterwegs mit den Ärmsten der Gesellschaft“ lesen.

Über die Instrumentalisierung der Corona-Pandemie möchte Dr. Matthias Quent in seiner Lesung am Donnerstag, 18. März, um 19.30 Uhr eingehen. Im Städtischen Gymnasium Löhne wird der Soziologe aus seinem Buch „Deutschland rechts außen: Wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können“ lesen und über die Strategien der radikalen Rechten aufklären.

Bericht von der Expedition

Spannend dürfte auch der Vortrag von Dr. Sandra Tippenhauer am Dienstag, 4. Mai, um 19.30 Uhr in der Werretalhalle werden. Die Wissenschaftlerin war Mitglied der MOSAiC-Expedition durch das Nordpolarmeer und wird von ihrer Forschungsreise und den Veränderungen durch die Erderwärmung berichten. Karten für die Veranstaltungen können über den neuen Ticket-Shop auf der VHS-Seite bequem von Zuhause aus gebucht werden.

Zusätzlich zu den regulären Angeboten sowie beliebten Dauerbrennern, wie Yoga oder Kursen zu EDV-Grundlagen, bieten die sechs Themenbereiche neue Vorträge und Kurse an. In Corona-Zeiten dürften viele Eltern vielleicht das Angebot „Zuhause mit Kindern spielen – Die Bedeutung des Spiels für die Schulfähigkeit“ oder der Vortrag „Smartphone, Tablets, Internet & Co. – Digitale Medien im Alltag von Kindern“ interessieren. Beide Veranstaltungen finden sich im Bereich 2 – Erziehung.

Das VHS-Lernportal

Vorerst verschoben werden mussten die Sprachenberatungen. „Wir hoffen, dass die Berufs- und Qualifikationskurse demnächst weiterlaufen können“, sagt Stefanie Voß. Wer sich in den Ferien weiterbilden möchte, dem empfiehlt die VHS-Leiterin, auf der Seite des VHS-Lernportals vorbeizuschauen.

„Dort kann man Deutsch lernen, aber auch Schreiben, Lesen und Rechnen und sich auf seinen Schulabschluss vorbereiten. Es gibt Aufgaben, die man zum Korrigieren an einen Tutor schicken kann“, ergänzt Stefanie Voß. Die Nutzung des Portals ist kostenlos.

www.vhs-loehne.de und www.vhs-lernportal.de

Startseite
ANZEIGE