1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Roedinghausen
  6. >
  7. Ehrenmedaille für Eckhard Schröter

  8. >

Neujahrsempfang: Rödinghausen zeichnet verdiente Sportler und Funktionäre aus

Ehrenmedaille für Eckhard Schröter

Rödinghausen (WB). Er hat die Gemeinde so sehr geprägt wie kaum ein anderer: Eckhard Schröter engagiert sich seit mehr als 50 Jahren unter anderem im CVJM und hat dafür im Zuge des Neujahrsempfangs die Ehrenmedaille verliehen bekommen.

Annika Tismer

Ernst-Wilhelm Vortmeyer überreicht Eckhard Schröter vom CVJM mit der Ehrenmedaille. Foto: Annika Tismer

„Denn er ist ein Paradebeispiel für ganz besonderes, herausragendes, ehrenamtliches Engagement“, betonte Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer. Seit mehr als 50 Jahren engagiert er sich im CVJM Rödinghausen und hat dabei stets daran mitgewirkt, diesen voran zu bringen. „Er ist dadurch zu einem unersetzlichen Bestandteil im Gemeinschaftsleben unserer Gemeinde geworden – gesellschaftlich, sportlich, aber auch durch die Vermittlung christlicher Werte“, sagte Vortmeyer.

Als Vorsitzender des CVJM über vier Jahrzehnte, aber auch als Vorsitzender des Jugendfachausschusses und des Kreisverbands Bünde des CVJM sowie im Gemeindesportverband oder als Mitglied des Presbyteriums hat Schröter das Ehrenamt in den vergangenen Jahren geprägt.

Drei Teams ausgezeichnet

„Mit deiner Einsatzbereitschaft, deinem Ideenreichtum und Weitblick, mit deiner Beständigkeit und deiner absoluten Verlässlichkeit hast du in den vergangenen Jahren nicht nur ganz wesentlich zur Stärke und Vielfalt deines CVJM, sondern der ganzen Gemeinde beigetragen“, dankte Vortmeyer dem sichtlich gerührten Ehrenmedaillen-Preisträger für sein Engagement.

Schröter selber war vor allem dankbar darüber, dass er überall mitwirken durfte. „Es ist schön, wenn man so viele tolle Veränderungen mitgestalten darf“, sagte er. Er betonte jedoch auch, dass das alles nur durch die Unterstützung seiner Frau, aber auch durch die vielen anderen Ehrenamtlichen möglich gewesen sei.

Neben Schröter konnten sich auch die Sportler des Jahres über Ehrenpreise freuen. „In diesem Jahr haben wir allerdings keine Einzelsportler, dafür aber gleich drei Mannschaften, die wir für ihre besonderen Leistungen ehren möchten“, sagte Schröter, der diese Auszeichnungen übernahm.

SVR ist Imageträger

Ein Preis ging dabei an den SV Rödinghausen, welcher eine erfolgreiche Regionalliga-Saison hinter sich hat. Höhepunkte für die Rödinghauser Fußballer war das DFB-Pokalspiel gegen Bayern München, das nur knapp mit 1:2 verloren ging. Mit dem Sieg im Westfalenpokal qualifizierte sich das Team von Enrico Maaßen erneut für die Hauptrunde, zog dann aber gegen den SC Paderborn den Kürzeren. „Unser SVR ist ein absoluter Imageträger für die Gemeinde“, betonte der Bürgermeister.

Einen weiteren Preis durften die Fußballer des TuS Bruchmühlen entgegennehmen, die im vergangenen Jahr in die Landesliga aufgestiegen waren.

Zuletzt wurden auch die Handballer des CVJM zu Sportlern des Jahres ernannt. Die Mannschaft von Trainer Pascal Vette schaffte den Aufstieg in die Oberliga – ein herausragender Erfolg, der noch nie zuvor einer Mannschaft aus der Wiehengemeinde gelungen war. „Unsere Mannschaften haben allen Grund zu feiern“, freute sich Bürgermeister Vortmeyer.

Startseite