1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Roedinghausen
  6. >
  7. Holland-Markt lockt tausende Besucher

  8. >

Premiere in Bruchmühlen ein voller Erfolg

Holland-Markt lockt tausende Besucher

Rödinghausen  (WB). Mit einer solchen Resonanz hatte wahrlich niemand gerechnet. Schon lange bevor der erste Holland-Markt in Bruchmühlen offiziell eröffnet hatte, war in der näheren Umgebung nahezu kein Parkplatz mehr zu bekommen.

Annika Tismer

Nikki Baumann hatte die traditionell holländischen Poffertjes im Angebot. Bei den Gästen des Holland-Marktes in Bruchmühlen kam die leckere Süßspeise gut an. Foto: Annika Tismer

Im Laufe des Nachmittags sollten die Schlangen an den Ständen dann zeitweise lang werden und auch der Verkehr kam zwischenzeitlich zum Stillstand. Denn einige tausend Besucher dürften zu der für Bruchmühlen neuen Veranstaltung geströmt sein, um Käse, Blumen oder Holzschuhe zu kaufen und lecker zu speisen. Kein Wunder da, dass vor allem um die Mittagszeit lange Wartezeiten in Kauf genommen werden mussten, um Poffertjes, holländische Pommes oder Matjes zu bekommen.

32 Verkaufs- und Essensstände

Wirklich gestört haben dürfte diese Wartezeiten allerdings niemanden. Denn der Trubel rund um die 32 Verkaufs- und Essensstände war durchaus sehens- und vor allem hörenswert. Kalle Köping zum Beispiel warb lauthals für seine Wurst und überzeugte mit seinen »Käse macht dick, Wurst macht schön«-Rufen manchen Käufer.

Nicht weit entfernt warb Dennis Albers für »de schönsten Blumen van janz Holland« und Nils Bembeck für dekorative Gartenaccessoires. Langeweile kam bei dem Trubel zumindest nicht auf, denn die holländischen Marktschreier gaben einfach alles, um die Kunden von ihren Waren zu überzeugen – und das zumeist mit äußerst lustig gemeinten Sprüchen.

Erfreut über großen Andrang

Gelohnt haben dürfte sich der Markt auch für die beiden geöffneten Geschäfte Dix und Wohnzentrum Bruchmühlen, die dank des Holland-Marktes reichlich Zulauf hatten. Andreas Dix, der die Veranstaltung initiiert hatte, war zumindest zunächst recht sprachlos: »Man kann wirklich sagen, dass ich überwältigt bin«, sagte er. Zwar habe er natürlich auf gute Besucherzahlen gehofft, mit einem solchen Andrang aber habe er nicht gerechnet. »Das ist schon wirklich toll«, sagte er.

Weil er den Markt bereits in anderen Städten erlebt hatte, hatte er ihn in diesem Jahr auch nach Bruchmühlen geholt. »Damit ist so etwas für den Kreis Herford einmalig«, sagte er. Nach der positiven Resonanz plante sein Vater Ernst Dix bereits eine Wiederholung für das kommende Jahr.

Startseite