1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Roedinghausen
  6. >
  7. Karneval auf dem Rummelplatz

  8. >

»Durchgedreht und abgefahren«: Rödi-Jecken feiern im Haus des Gastes – mit Video

Karneval auf dem Rummelplatz

Rödinghausen (WB). Auf der Bühne dreht sich das grüne Riesenrad, im gesamten Raum hängen Bonbons und Luftschlangen und mitten drin als Teufel, Gefangene oder Giraffen verkleidete Karnevalsfans. Um Punkt 20.11 Uhr haben die Rödi-Jecken am Samstagabend ihre erste Prunksitzung des Jahres eingeläutet, um dann bis in die Morgenstunden zu feiern.

Annika Tismer

Der Auftritt der Showtanzgruppe gehört jedes Jahr zu den Höhepunkte der Prunksitzungen. Thematisch ging es für die Tänzer dieses Mal in eine Geisterbahn. Foto: Annika Tismer

Wie immer war die Veranstaltung restlos ausverkauft. Immerhin hatten sich wieder unzählige Akteure die Arbeit gemacht, um mit Tanz, Gesang und Büttenreden zu begeistern. Dabei drehte sich dieses Mal (beinahe) alles um das Motto »Durchgedreht und abgefahren«.

Dorf-Anekdoten mit »De Klööner«

Ziemlich abgefahren war dabei auch die aufwendige Saal-Deko. Fast nichts erinnerte mehr daran, dass dies eigentlich das Haus des Gastes war, stattdessen wirkte alles wie ein riesiger Rummelplatz – mit Dosenwerfen, Boxring und Candy-Bar.

Diesem Motto hatten sich auch die Beiträge der Showtanzgruppen angeschlossen. Mal tanzten die »Preladies« in Süßigkeiten-Outfits und zu entsprechenden Songs über die Bühne, dann wieder begeisterte die Showtanzgruppe mit der Nummer »The Scary Funhouse« – eine Geisterbahnfahrt, die sicherlich einer der Höhepunkte des Abends war.

Ein wenig abgefahren waren aber auch die Dorf-Anekdoten, die »De Klööner« musikalisch und textlich zum Besten gaben.

Selbstverständlich wurden dabei das ursprünglich geplante Fachmarktzentrum, das Spiel des SV Rödinghausen gegen Bayern München und die vielen baustellenbedingten Umleitungen des vergangenen Jahres thematisiert – ein Riesen-Spaß für alle Anwesenden.

Schunkelrunden zu »Herzilein«

Für mindestens genauso viele Lacher sorgten aber Beiträge, wie »Drink for One« von Horst Kaase und Bodo Richter, einer modernen Version des »Dinners for One«. Und auch als Mutter und Tochter, Judith und Jaqueline (Dirk und Tobias Blank), nur so mit Flachwitzen um sich warfen, gab es viel Applaus.

Ebensowenig fehlen durften an diesem Abend die Schunkelrunden zu Klassikern, wie »Herzilein« oder »Wo die Weser einen großen Bogen macht«.

Noch an zwei weiteren Terminen laden die Rödi-Jecken zu Prunksitzungen ein. »Diese sind aber auch schon beide ausverkauft«, sagte Carolin Schulte von den Rödi-Jecken.

Startseite