1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Roedinghausen
  6. >
  7. Opel-Fahrer (58) schwer verletzt

  8. >

Vorfahrt missachtet: Autos krachen auf Rödinghauser Kreuzung ineinander

Opel-Fahrer (58) schwer verletzt

Rödinghausen (HK). Heftiger Unfall auf der Ostkilverstraße: Bei der Kollision seines Opel Grandland mit einem Land Rover-SUV ist ein 58-jähriger Rödinghauser am Dienstagvormittag schwer verletzt worden.

Daniel Salmon

Der Opel Grandland des 58-jährigen Rödinghausers hat nach der Kollision nur noch Schrottwert. Foto: Daniel Salmon

Wie ein Polizeibeamter vor Ort mitteilte, waren die beiden Wagen gegen 11.50 Uhr auf der Kreuzung Ostkilverstraße/Bruchmühlener Straße und Handwerkerstraße ineinander gekracht. Der 58-Jährige war zuvor von der Bruchmühlener Straße in den Kreuzungsbereich gefahren. Dabei hatte er allerdings den von links kommenden vorfahrtsberechtigten Land Rover eines anderen Rödinghausers (28) übersehen.

Der SUV rammte daraufhin den Opel. „Er hat die Fahrerseite voll erwischt“, so der Polizeibeamte. Das Auto des 58-Jährigen wurde herumgeschleudert. Der völlig demolierte Wagen kam schließlich auf einem angrenzenden Radweg zum Stillstand.

Wehr trennt Dach ab

Feuerwehreinsatzleiter Peter Mende war als erster am Unfallort. „Uns waren zunächst nur auslaufende Betriebsstoffe gemeldet worden“, erklärte er. Als Mende das Ausmaß des Unfalls entdeckte, forderte er sofort weitere Einheiten an. Zwar sei der verunglückte Opel-Fahrer nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden. „Aber weil die Gefahr von Rückenverletzungen bestand, haben wir schließlich eine patientenschonende Rettung durchgeführt“, so Mende. Während sich der mittlerweile ebenfalls eingetroffene Rettungsdienst um den Schwerverletzen kümmerte, trennten die Feuerwehrleute mit schwerem Gerät das Dach des Opels ab und holten den 58-Jährigen vorsichtig aus seinem Wagen.

Schaden: rund 40.000 Euro

Der Rödinghauser wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Range Rovers bliebt unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Beide beteiligten Autos haben nach dem Unfall nur noch Schrottwert: Sie mussten abgeschleppt werden. Die Polizei beziffert den Schaden auf etwa 40.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Rettungsarbeiten musste die Ostkilverstraße bis etwa 13.30 Uhr gesperrt werden. Einen Teil des Verkehrs leiteten die Einsatzkräfte um die Unfallstelle herum.

Neben mehreren Streifenwagen, dem Rettungsdienst und einem Notarztwagen waren mehr als 33 Rödinghauser Feuerwehrleute im Einsatz.

Startseite
ANZEIGE