1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Roedinghausen
  6. >
  7. Strohballen-Parcours am Gerätehaus

  8. >

Löschgruppe Rödinghausen testet neue Sportart

Strohballen-Parcours am Gerätehaus

Rödinghausen  (WB. Wenn am Wochenende Strohballen durch Rödinghausen rollen, ist das kein Zeichen dafür, dass die Ernte dieses Jahr früher beginnt als gedacht. Dann wird eine originelle Sportveranstaltung ausgerichtet.

Joschka Brings

Die Löschgruppe Rödinghausen der Freiwilligen Feuerwehr hat sich auch mit Testläufen auf die Premiere ihres außergewöhnlichen Turniers vorbereitet. Etwa 300 Kilogramm müssen die Teilnehmer nicht nur schnell, sondern auch geschickt bewegen. Foto:

Zum ersten Mal findet an diesem Samstag, 23. Juni, ein Strohballen-Wettrollen statt. Ausgerichtet wird das Turnier, das aus vier Disziplinen bestehen soll, von der Löschgruppe Rödinghausen. Die befindet sich schon seit Tagen in den Vorbereitungen für dieses außergewöhnliche Turnier, das ab 13 Uhr am Gerätehaus seine Premiere haben wird.

Idee stammt aus dem Norden

»Einer unserer Kameraden kam aus einem Urlaub im Norden zurück und erzählte uns von dort stattfindenden Strohballen-Wettrollen«, sagt Daniel Marsch, Festausschussvorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr. Da im kommenden Jahr das 125. Jubiläum der Löschgruppe ansteht, seien sie auf der Suche nach originellen Ideen für das Fest gewesen. »Jetzt probieren wir das mal aus. Und wenn es gut läuft, wiederholen wir das Wettrollen nächstes Jahr zum großen Geburtstags-Fest«, sagt Marsch.

Ballen 300 Kilogramm schwer

Bevor am Samstag 15 angemeldete Teams die 300 Kilogramm schweren Strohballen bewegen werden, haben die Kameraden der Feuerwehr selbst schon Testläufe absolviert. »Geradeaus rollen ist zu sechst relativ einfach, die Kurven verlangen Geschicklichkeit«, erzählt Marsch. Kein Wunder also, dass der erste von vier Wettbewerbsteilen ein Parcours auf dem Schulhof der Grundschule sein wird. Den könnte man in 4 Minuten absolvieren, schätzen die Veranstalter. Schneller zugehen soll es bei einem Strohballen-Sprint über 75 Meter, einer weiteren Station.

Auch Geschicklichkeit gefordert

Damit das Wettrollen jedoch nicht allein durch Muskelkraft entschieden wird, können an den übrigen zwei Stationen mit Fingerspitzengefühl und Wissen Zeitgutschriften erspielt werden. Beim Gummistiefel-Werfen können die Teilnehmer wertvolle Sekunden gewinnen, indem sie mit dem Stiefel einen Behälter treffen. Bei der letzten Station können in einem Quiz Punkte gut gemacht werden. Das Siegerteam erhält den ersten Rödinghauser Strohballen-Pokal und Getränkemarken für das Fest. Nicht nur für die bis zu hundert Teilnehmer wird es am Samstag Getränke, Essen und Betätigung geben. Auch für die hoffentlich zahlreichen Zuschauer gibt es ein Rahmenprogramm. Besonders die jüngeren Gäste können sich auf Torwandschießen und eine Hüpfburg freuen. Außerdem will die Löschgruppe eine Fahrzeugschau veranstalten.

»Im Grunde wird es ein klassisches Feuerwehrfest. Nur, dass es dieses Mal besonders reizvoll für alle Beteiligten ist«, freut sich Marsch auf die Premiere. Er und seine etwa 30 Kameraden hoffen jetzt, dass durch die originelle Idee viele Zuschauer zum Gerätehaus an der Westerbergstraße kommen.

Startseite