1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Roedinghausen
  6. >
  7. Wer sind die Bank-Räuber von Rödinghausen?

  8. >

Unbekannte entwenden Sitzmöbel von Wanderweg – Empörung bei Verkehrsverein

Wer sind die Bank-Räuber von Rödinghausen?

Rödinghausen (WB)

Erst nach einer Anfrage von FDP-Politiker Dirk Kleineweber räumte Bürgermeister Siegfried Lux (SPD) in der jüngsten Ratssitzung ein: „Ja, es gab einen Bank-Raub hier in Rödinghausen.“

Daniel Salmon

So eine Bank wie diese ließen die unbekannten Diebe mitgehen. Wahrscheinlich mit einer Flex lösten sie das schwere Sitzmöbel vom Betonfundament. Foto: Kathrin Weege

Konkret hatte der Liberale wissen wollen, ob es stimme, dass eine der vom örtlichen Verkehrsverein aufgestellten und von Sponsoren gestifteten Sitzmöbel entwendet wurde. „Und wenn ja, warum wurde das nicht veröffentlicht? Wollte man mögliche Nachahmer vermeiden?“

Auch diese Frage bejahte das Gemeindeoberhaupt: „Wir haben mit Verkehrsverein Rücksprache gehalten und es denen überlassen ob sie das in die Zeitung bringen“, so Lux.

Vereinsvorsitzender Michael Heß räumt auf WESTFALEN-BLATT-Nachfrage ein, dass die Bank, die am Weg „Lange Hegge“ stand vermutlich Anfang November gestohlen worden war. „Das war fachmännisch gemacht worden. Die Bank war mit einem Betonfundament und Eisenbändern gegen Vandalismus gesichert, damit sie nicht umgeworfen werden kann. Das Fundament war durchgeflext, die Reste waren mit Blättern verdeckt“, berichtet Heß. Durch einen Hinweis von Spaziergänger war der Verein überhaupt erst auf die fehlende Bank aufmerksam geworden. „Das hat uns wirklich traurig und hilflos gemacht. Jemand muss den Diebstahl geplant haben“, sagt der Vereinschef. Er vermutet, dass mehrere Diebe am Werk gewesen sein müssen: „Denn die Bänke sind aus Lärchenholz und wirklich massiv und schwer. Die kann ein Mann alleine gar nicht anheben.“

Gerade die Lange Hegge sei ein beliebter Wander- und Spazierweg. „Das ist die Rödinghauser Promenade schlechthin. Die Strecke wird vor allem von Älteren gerne und häufig genutzt. Und gerade die sind ja darauf angewiesen, auch mal ein Päuschen zu machen und zu verschnaufen. Dafür ist die Bank natürlich ideal gewesen“, betont Michael Heß.

Bereits seit einigen Jahren stellt der Verkehrsverein von Sponsoren gestiftete Bänke und Waldsofas in Rödinghausen auf: „Von der Else in Bruchmühlen bis an den Wiehengebirgskamm. Wir haben immer darauf geachtet, dass alle Ortsteile mit Bänken bedacht werden.“ Die Ehrenamtler kümmern sich um die gestifteten Sitzmöbel, über 100 sind es mittlerweile im Gemeindegebiet, verpassen ihnen dann und wann einen neuen Anstrich und halten sie für die Spaziergänger gut in Schuss. „Und das machen wir gerne. Die Leute nehmen die Bänke gut an.“ In all den Jahren sei auch noch nie etwas passiert, niemand habe sich an den Bänken, von denen schließlich alle Bürger profitieren, zu schaffen gemacht – bis jetzt.

Heß: „Und das ist wirklich sehr, sehr schade. Natürlich haben wir in der Sache auch die Polizei eingeschaltet und Anzeige erstattet.“ Immerhin: Der Platz an der Langen Hegge soll bald wieder zum Verweilen einladen. Ein Sponsor für ein neues Sitzmöbel an dem idyllischen Wanderpfad hat sich mittlerweile gefunden.

Wer Hinweise dazu hat, wer für den Rödinghauser Bank-Raub verantwortlich ist, kann sich telefonisch unter 05221/8880 an die Polizei in Herford wenden.

Startseite
ANZEIGE