1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Spenge
  6. >
  7. 800 Ehrenamtliche garantieren den Erfolg

  8. >

Weihnachtsmarkt und offener Sonntag in Spenge gut besucht

800 Ehrenamtliche garantieren den Erfolg

Spenge (WB). „Dieser Weihnachtsmarkt ist einfach eine Erfolgsgeschichte“, hat Bürgermeister Bernd Dumcke am Samstag bei der Eröffnung der 10. Auflage rund um die Martins-Kirche festgestellt. Die tatkräftige Unterstützung von allen Seiten sei schon eine Besonderheit dieser zweitägigen Innenstadtveranstaltung.

Daniela Dembert

Lecker: Jörg Moormann und Leo Ischewski vom Männergesangverein Harmonie brutzeln saftige Reibekuchen, die mit reichlich Apfelmus serviert werden. Foto: Daniela Dembert

Das kann auch Georg Pohlmann – neben Heidrun Hellmann, Ralf Wollbrink, Andreas Schmidt, Annegret Beckmann Mitglied des Organisationsteams – nur bestätigen: „Von den Menschen, die das Kuchenbuffet bestücken über diejenigen, die die Stände bewirtschaften, bis hin zu den auftretenden Chören sind etwa 800 Ehrenamtliche beteiligt.“ Viel Engagement, viel Liebe zum Detail stecke im Hüttendorf, den Angeboten im Gemeindehaus und im Programm.

Leckeres und Wolliges

Das findet auch bei den Weihnachtsmarktbesuchern Anklang. „Es ist sehr schön gemütlich hier. Ich mag es, wenn die Landfrauen ihre Stricksocken verkaufen. Toll, dass so viele Vereine mitwirken. Das macht das Angebot breit und abwechslungsreich“, lobt Martina Müller.

Wahr gesprochen, denn ob Chili con Carne vom AWO-Ortsverein Spenge, Reibekuchen vom Männergesangverein Harmonie, Wolliges vom Handarbeitskreis Bennien, handgemachte Deko-Ideen von der Regenbogen-Gesamtschule oder eines der zahlreichen Kunsthandwerkerangebote – der Spenger Weihnachtsmarkt präsentiert sich facettenreich.

Großes Chor-Programm

Neben den „Evergreens“ des musikalischen Programms, wie der Sängergemeinschaft Westerenger, dem Chor Grenzenlos, den Paulussingers, dem Chor der Kita Sonnenland und dem Bläserkreis Lenzinghausen, zog in diesem Jahr der Popchor der Uni Bielefeld reichlich Zuhörer in die Kirche.

Erstmalig waren Mehrwegtassen für Heißgetränke im Einsatz. 2500 Stück wurden angeschafft, um den Müll zu reduzieren und mehr Komfort beim Genießen heißer Getränke zu schaffen. Insgesamt versuche man, nachhaltiger zu wirtschaften, erklärte Georg Pohlmann. „Wir haben für die zwei Tage immer Unmengen an Tannengrün gebraucht und setzen jetzt bei der Deko zum Teil auf künstliches Grün.“

Verkaufsoffener Sonntag

Am Sonntag waren nicht nur der Markt, sondern auch die Geschäfte gut besucht. Beim verkaufsoffenen Sonntag lockten die Händler mit attraktiven Angeboten und Rabattaktionen in die Innenstadt. Nicht zuletzt wegen des moderaten Wetters wurde diese Möglichkeit zum Weihnachtseinkauf von vielen angenommen.

Startseite