1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Spenge
  6. >
  7. Auf dem Grenzweg in Lenzinghausen droht Lebensgefahr

  8. >

Baumsachverständige empfehlen Baumpflegemaßnahme in Spenge – Arbeiten starten am Mittwoch

Auf dem Grenzweg in Lenzinghausen droht Lebensgefahr

Spenge

Achtung: Lebensgefahr! So steht es auf einem Warnschild am Grenzweg in Spenge-Lenzinghausen. Gefahr droht Spaziergängen und Reitern durch Äste, die herabfallen könnten. Die Stadt bittet, den Weg nicht mehr zu benutzen und startet am Mittwoch Baumpflegemaßnahmen.

Gefahr Grenzweg Grenzweg Spenge Foto: Daniela Dembert

De Grenzweg in Spenge-Lenzinghausen ist ein öffentlicher Wirtschafts- und Fahrweg, der zwischen Enger und Spenge ab dem Schnepfenweg von der Engerschen Weststraße 61 bis zur Spenger Straße 383 verläuft.

In Höhe der Engerschen Weststraße 61 befindet sich in etwa 116 Metern Wegeslänge eine Reihe von weit über 50-jährigen Schwarzpappeln, in dessen Kronen Ast- und Stammbrüche entstehen.

Pappeln sind für ihre Bruchanfälligkeit im Alter bekannt, da die Baumart eine weiche und grobfaserige Holzstruktur aufweist und besonders anfällig für verschiedenste Baumkrankheiten wie einen Pilzbefall durch den Hallimasch oder den Pappelschüppling sowie eine starke Fäulnis des Stammfußes und der Wurzeln.

Ein Baumsachverständiger des Forstbüros Achterberg wurde nach Angaben der Stadt Spenge im März hinzugezogen, um die Lage vor Ort zu begutachten. Das Gutachten ergab eine grobe Gefährdung der Spaziergänger und Reiter, welche den Grenzweg intensiv nutzen. Des Weiteren wurde die zeitnahe Durchführung einer Baumpflegemaßnahme empfohlen, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten.

Die Arbeiten beginnen am 4. Mai. Hierbei wird keine Fällungsmaßnahme vorgenommen. Die Stämme der Pappeln werden dabei auf 8 bis 12 Meter gekürzt, um einen starken Austrieb der Pappeln zu ermöglichen und gleichzeitig die Struktur einer belaubten Baumreihe am Grenzweg für den Artenschutz beizubehalten.

Im Herbst diesen Jahres werden zusätzlich Neuanpflanzungen mit heimischen Baumarten geplant. In Zuge der Baumpflegemaßnahme werden die Bürger gebeten, den Bereich nicht zu betreten. Die Stadt Spenge bittet die Nutzer des Weges dabei um Verständnis für die Baumpflegemaßnahme.

Startseite
ANZEIGE