1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Spenge
  6. >
  7. Deutsche Glasfaser verlängert Frist in Spenge

  8. >

Neuer Stichtag ist der 9. Juli: Bislang haben sich 21 Prozent für Glasfaser-Hausanschluss gemeldet

Deutsche Glasfaser verlängert Frist in Spenge

Spenge

Wie in der Nachbarstadt Enger geht auch in Spenge die Nachfragebündelung der Deutschen Glasfaser in die Verlängerung. Da es zum Ende der Frist eine hohe Nachfrage gegeben habe, wurde der finale Stichtag für den geplanten Glasfaserausbau auf den 9. Juli verschoben.

In unterversorgten Gebieten sind bereits Glasfaserkabel verlegt. Hier wird an der Mühlenburger Straße gearbeitet. Foto: Ruth Matthes

Am Ende der Nachfragebündelung in Spenge lautete das vorläufige Ergebnis: Es haben sich 21 Prozent aller Haushalte aus dem geplanten Ausbaugebiet für einen eigenen Glasfaseranschluss entschieden. Benötigt werden aber 33 Prozent.

„Nur wenn das Drittel erreicht wird, kann der ganzseitige Ausbau der neuen Infrastruktur in Spenge privatwirtschaftlich stattfinden“, so die Deutsche Glasfaser. Auf Grund der Größe von 5600 Haushalten bedeute diese Prozentzahl aber auch, dass sich bereits 1200 Haushalte für einen Glasfaser-Hausanschluss entschieden haben.

Günstigere Grundgebühr und Freimonate

Wer bis zum neuen Stichtag einen Antrag auf Glasfaser stellt, erhält den Hausanschluss kostenfrei und hat zusätzlich Vorteile durch vergünstigte Grundgebühren, sowie mögliche Freimonate, um doppelte Kosten zu vermeiden. Die bereits eingereichten Anträge behalten ihre Gültigkeit.

Für bislang unentschlossene Bürgerinnen und Bürger hat die Deutsche Glasfaser die Servicehotline 02861/8133420 werktags von 8 Uhr bis 17 Uhr freigeschaltet. Das Ladenlokal von Deutsche Glasfaser, Bielefelder Straße 108, ist Montag bis Mittwoch von 14 bis 19 Uhr geöffnet.

Startseite
ANZEIGE