1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Spenge
  6. >
  7. Einmal muss alles stimmen

  8. >

Wolfgang Zeitz hat sich für deutsche Meisterschaften qualifiziert

Einmal muss alles stimmen

Spenge (WB). »Das mit dem Schießsport ist eigentlich aus einem Jux heraus entstanden«, blickt Wolfgang Zeitz knapp 40 Jahre zurück. Heute ist der 76-Jährige erfolgreicher Sportschütze und bereitet sich gerade auf die deutschen Meisterschaften im Kleinkaliber-Schießen (KK) über 50 Meter vor.

Daniela Dembert

Wolfgang Zeitz hat seinen Titel verteidigt und ist erneut Landesmeister im Kleinkaliber-Schießen der Kategorie Senioren fünf geworden. Foto: Daniela Dembert

Für die Teilnahme hat sich der Spenger am vergangenen Sonntag bei den Landesmeisterschaften im Leistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes in Dortmund qualifiziert und damit seinen Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigt. Aus dem Wettkampf ist Zeitz nicht nur als Bester seiner Alterskategorie hervorgegangen, sondern hat mit 311,1 Punkten in der Zehntelwertung auch das beste Gesamtergebnis der 276 Schützen aller Seniorengruppen (ab 46 Jahren) geliefert.

Glückssträhne war gerissen

»An so einem Tag muss einfach alles passen: Kreislauf, Auge, Konzentration«, sagt Wolfgang Zeitz. Obwohl er sich seit 2008 regelmäßig für die Landesausscheidungen qualifiziert und längst Routine gewonnen hat, sei die Anspannung groß, verrät der Schütze: »Wenn man vorne mitspielt, hat man auch entsprechend viele Zuschauer. Das macht schon Druck.«

Eine Woche zuvor hatte Zeitz im Kleinkaliber-Schießen über 100 Meter nicht so viel Glück. Wegen schlechter Sicht belegte er den letzten Platz. »Das ist dann erst einmal ein Dämpfer für den nächsten Wettkampf«, gesteht der Spenger. Zwar freue sich der Rentner über seinen jüngsten sportlichen Solo-Erfolg, am Wohlsten fühle sich das Mitglied des Bünder Schützenvereins »Dreiländereck« aber in den Mannschaftsdisziplinen. »Für mich zählt die Gemeinschaft des Teams. In der Mannschaft kann man nur gemeinsam gewinnen, egal, wie gut man als Einzelschütze ist.« Für sein Team habe es diesmal leider nur für Platz sechs von 24 gereicht.

Vorbereitung für die deutsche Meisterschaft läuft

Am kommenden Sonntag verbringt der Sportschütze wieder den ganzen Tag auf dem Schießstand. Dann geht es in Dortmund um den Landestitel im Luftgewehrschießen. Am 6. und 7. Oktober reist Zeitz dann nach Hannover zur deutschen Meisterschaft im KK-Schießen. Respekt habe er vor diesem Termin allemal: »Da kommen schließlich die Besten aus ganz Deutschland zusammen. Und gerade die Bayern sind aufgrund der Schützen-Tradition in Süddeutschland unheimlich stark«, sagt der Landesmeister. Bis es so weit ist, werde noch fleißig trainiert: montags mit dem Luftgewehr, freitags mit dem Kleinkaliber-Gewehr.

Seit 1980 ist Wolfgang Zeitz aktiver Sportschütze. Heute schieße er die Distanzen 50 und 100 Meter sowie Luftgewehr aber nur noch mit Auflage. »Im Lauf der Jahre lassen Sehschärfe und Konzentrationsvermögen nach«, räumt er ein.

Startseite