1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Spenge
  6. >
  7. Es darf geplanscht werden! 

  8. >

Freibad Lenzinghausen öffnet heute und bietet neue Öffnungszeiten 

Es darf geplanscht werden! 

Spenge (WB). Während die Oberfläche des Wassers ruhig im großen Becken des Lenzinghauser Freibades liegt, laufen drum herum die letzten Vorbereitungen zum Saisonstart. Und ab heute ist es soweit: Das Familienbad öffnet zum ersten Mal in diesem Jahr seine Türen – und das bei bestem Badewetter.

Daniela Dembert

Für den ungetrübten Badespaß kontrolliert Bademeister Massimo Castellano jeden Tag sowohl die Temperatur als auch Chlorgehalt und pH-Wert des Wassers. Foto: Daniela Dembert

 »Es wird bestimmt voll in dieser Saison«, schätzt Bademeister Massimo Castellano. Dies sei jedoch nicht nur dem erhofften guten Wetter zu verdanken sein, sondern auch der Tatsache, dass das Werburger Waldbad diesen Sommer geschlossen bleibt.

 Nach umfassenden – und vor allem technischen – Modernisierungsmaßnahmen der vergangenen Jahre haben die Betreiber des Bades zusammen mit dem Freibadförderverein während der Schließungszeit jetzt nur noch einige optische Verbesserungen vorgenommen: »Wir haben den Sand im Kinderspielbereich erneuert und die Vorarbeiten für die neue Pflasterung vor den Kabinen übernommen«, sagt Castellano. »Ansonsten ist hier und da gestrichen worden.«

 Um die Schließung des anderen Bades in Bezug auf die Besucher aufzufangen, bietet das Freibad in Lenzinghausen ab Montag, 26. Mai, ein Frühschwimmen von 6.30 bis 8 Uhr an. Auch die Öffnungszeiten in den Ferien haben sich geändert: Durch den Beginn des Schwimmbetriebs um 11 Uhr soll der Besucherandrang ein wenig entzerrt werden. Außerhalb der Ferien findet der reguläre Badebetrieb von 13 bis 19 Uhr statt. Zusätzliche Parkmöglichkeiten konnten jedoch noch nicht gefunden werden.

 Das Lenzinghauser Freibad ist unbeheizt. Freigegeben ist das Becken ab einer Temperatur von 18 Grad Celsius. »Bei niedrigeren Temperaturen sind die Gesundheitsrisiken für Senioren und auch die Unterkühlungsgefahr bei Kindern einfach zu groß«, erklärt der Bademeister. Es könnte also passieren, dass das Frühschwimmen gelegentlich ausfallen muss, weil die entsprechende Temperatur noch nicht erreicht ist.

 Klein, gepflegt und familienfreundlich präsentiert sich das Freibad. »Bei uns ist die Welt eben noch in Ordnung«, sagt Castellano lächelnd. Niemand brauche während des Schwimmens um seine Habe zu fürchten. Weil das Freibad auch weiterhin familienfreundlich geführt werden soll, sind die Eintrittspreise unverändert: Jugendliche zahlen einen, Erwachsene zwei Euro für einen Tagesaufenthalt. Kinder bis einschließlich sechs Jahren planschen kostenlos.

Startseite