1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Spenge
  6. >
  7. Folk-Konzert im Werburger Waldbad

  8. >

„Von Weiden“ spielen am 28. August auf der Grünanlage

Folk-Konzert im Werburger Waldbad

Spenge (WB). „Spenge lädt ein...“ – diesmal zu einem Konzert im Werburger Waldbad. Am Freitag, 28. August, sorgen „Von Weiden“ ab 20 Uhr für unbeschwerte Sommerstimmung auf der weitläufigen Grünanlage des Bades an der Bussche-Münch-Straße.

Daniela Dembert

Die heimische Band „Von Weiden“ freut sich, in diesem Corona-Sommer noch eine Chance auf ein Open-Air-Konzert zu bekommen. Die Musiker treten am 28. August beim ersten Open-Air-Konzert auf der Grünanlage des Werburger Waldfreibades auf.

Für die einen ist die vielköpfige Formation ein „polkadriven Indiefolk Orchester“, für ihre treuesten Fans ist sie schlicht Bardüttingdorfs Dorfkapelle, die, wie es sich als solche gehört, gerne augenzwinkernd mit allerlei Landei-Klischees spielt und dem Provinzleben längst mehr als eine Hymne beschert hat.

Heimische Band

150 Besucher sind für das Konzert, das selbstverständlich unter den Infektionsschutzbedingungen der Corona-Pandemie veranstaltet wird, zulässig. Karten sind ab sofort zum Preis von zehn Euro in der Buchhandlung Nottelmann. Lange Straße, erhältlich, eine Registrierung der Besucher erfolgt vor Konzertbeginn direkt am Waldbad.

„Wir als Stadtverwaltung haben keinen Spaß daran, wenn in Spenge keine Veranstaltungen stattfinden. Deshalb haben wir überlegt, was unter den gegebenen Voraussetzungen machbar wäre“, erzählt Bürgermeister Bernd Dumcke. Dabei sei ihm die Idee gekommen, dass hier mit „Von Weiden“ doch eine tolle Band beheimatet sei.

Keine Sitzgelegenheiten

Das Gelände des Freibades böte sich aus verschiedenen Gründen für ein Open-Air-Konzert an: Die nötige Weitläufigkeit, eine Einfriedung und die Infrastruktur seien hier gegeben.

Auch für Cocktails, Kaltgetränke und Speisen ist gesorgt, so dass der Picknickkorb getrost zuhause bleiben kann. „Lediglich die Sitzgelegenheiten müssen Besucher selbst mitbringen“, sagt Heidrun Hellmann vom Stadtmarketing. Also Picknickdecke oder Klapphocker unter den Arm geklemmt und los!

Große Besetzung

„Von Weiden“-Frontmann Henning Kreft zeigt sich euphorisch: „Es ist unheimlich schön für uns, in dieser Sommersaison überhaupt noch die Möglichkeit zu bekommen, auf einer Bühne stehen zu können. Live zu musizieren ist Sinn und Zweck unserer Band. Alle sind heiß und wir kommen in großer Besetzung.“ Im Fall von „Von Weiden“ heißt das, dass die Stammbesetzung von acht Musikern plus zwei bis drei Bläsern anreist.

Die Zuhörer erwartet ein Potpourri aus zehn Jahren „Von Weiden“ und vielleicht auch ein kleiner Vorgeschmack auf das neue Album, an dem die Band aktuell arbeitet, stellt Kreft in Aussicht.

Infektionsschutz

Für Besucher eines „Von Weiden“-Konzerts eher ungewohnt: „Getanzt wird am eigenen Platz und auf lautes Mitsingen muss wegen des Infektionsschutzes auch verzichtet werden“, sagt Hellmann und gibt den Hinweis, eine Mund-Nase-Maske in der Tasche zu haben sei auch immer gut.

Die Verwaltung dankt den Stadtwerken, die an diesem Tag den Badebetrieb bereits um 19 Uhr beenden, für ihre Kooperation. Um 19.30 Uhr beginnt der Einlass für Konzertbesucher.

Startseite
ANZEIGE