1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Spenge
  6. >
  7. Spielend Sprachen lernen

  8. >

DRK-Kitas in Spenge und Vlotho starten Elternbildungsprogramm »Griffbereit«

Spielend Sprachen lernen

Spenge/Vlotho (WB). »Eltern und Kinder entdecken gemeinsam Spiel und Sprache.« Unter diesem Motto gehen in den DRK-Familienzentren Sonnenland in Spenge und Sommerwiese in Vlotho »Griffbereit«-Gruppen an den Start.

Gerhard Hülsegge

Sabine Pellmann (Kita Sonnenland Spenge), Stefania Castiglione (Kita Sommerwiese Vlotho), Michael Honder (DRK-Kreisgeschäftsführer) und Norbert Burmann (Dezernent Kreis Herford) unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung, Foto: Gerhard Hülsegge

»Wir wollen die Entwicklung der Kinder unterstützen und durch interkulturelle Spielgruppen Sprachkompetenz fördern und so zur Integration auch von Familien mit Migrationshindergrund beitragen«, erklärte Norbert Burmann, Dezernent beim Kreis Herford, am Montag. Umgesetzt wird das Elternbildungsprogramm »Griffbereit« als Pilotprojekt, das vom Land NRW gefördert wird. Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises hat hierfür und für ein weiteres Projekt 23.300 Euro beantragt.

Wöchentliche Treffen

Das Programm richtet sich an Eltern mit Kleinkindern im Alter von 1 bis 3 Jahren, die an einer mehrsprachigen, kostenfreien Spielgruppe einmal in der Woche teilnehmen können. Die Kinder erhalten auf spielerische Art und Weise Gelegenheit, sowohl eine zweite Sprache als auch ihre Familiensprache weiterzuentwickeln.

Sabine Pellmann, Leiterin der Kita Sonnenland, Stefania Castiglione (Kita Sommerwiese), DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Honder und Norbert Burmann (Kreis Herford) unterzeichneten am Montag in der Spenger Kita an der Daubitzer Straße die entsprechende Vereinbarung. Mit dabei waren auch Mirjam Bibi und Friederike große Deters vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises. »Ich liebe die Kinder«, sagte Rana Sheikh Alsouk. Sie Syrerin wird in Spenge gemeinsam mit Fatma Nur Karadas, Grundschullehrerin aus der Türkei, die Spenger Gruppe leiten.

Piloteinrichtungen im Kreis

Die Familienzentren des Deutschen Roten Kreuzes sind die beiden Piloteinrichtungen im Kreis Herford, in denen die ersten »Griffbereit«-Gruppen starten. Angeleitet durch zwei qualifizierte Elternbegleitungen treffen sich die Gruppen wöchentlich für zwei Stunden. Teilnehmen dürfen Mütter, Väter oder andere Erziehungsberechtigte mit ihren Kindern, mit und ohne Zuwanderungsgeschichte.

Inhaltlich soll mit »Griffbereit« vermittelt werden, dass Eltern ihre Kinder zielgerichtet, aber spielerisch fördern können. Zusätzlich wird durch die Spielgruppensituation die bevorstehende Eingewöhnung in die Kita erleichtert. Das Projekt ist auf die Dauer von einem Jahr angelegt und beginnt im März mit maximal zehn Personen pro Gruppe. Noch sind Plätze frei. »Es wird immer mehrsprachig kommuniziert«, so Friederike große Deters. Anmeldungen sind in den Kitas möglich unter Telefon 05225/79790 (Spenge) und 05733/5271 (Vlotho).

Startseite