1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Spenge
  6. >
  7. Werburgverein wird Förderverein

  8. >

Stadt Spenge sucht hauptamtlichen Museumsleiter – Bewerbungsfrist bis 1. Juli

Werburgverein wird Förderverein

Spenge

Wie geht es an der Werburg nach dem Ausscheiden von Museumspädagoge Marcus Coesfeld weiter? Darüber hat Dr. Werner Best, Vorsitzender des Museumsvereins, in der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses berichtet.

Von Daniela Dembert

Das Spenger Werburg-Museum soll einen hauptamtlichen Leiter bekommen, der auch die Museumspädagogik übernimmt. Die Bewerbungsfrist läuft am 1. Juli aus. Foto: Ruth Matthes

Die Bewerbungsfrist für die Stelle zur hauptamtlichen Museumsleitung und Museumspädagogik ende am 1. Juli, so Best. „Feste Stellen in Vollzeit sind in der Museumspädagogik wie ein Sechser im Lotto. Ich bin fest davon überzeugt, dass es große Resonanz auf die Ausschreibung geben wird“, so der Vereinsvorsitzende.

Da auch Best sein Amt als ehrenamtlicher Leiter des Museums abgeben wird, liegen künftig Museumsleitung und -pädagogik in städtischer Hand. Das heiße, der Werburgverein werde zum Förderverein und nehme nicht mehr unmittelbaren Einfluss auf Ausrichtung und Programm des Museums.

Marcus Coesfeld habe durch Kooperationsvereinbarungen mit mehreren Schulen eine gute Grundlage für die Fortführung der museumspädagogischen Arbeit geschaffen. Die Weiterentwicklung der Dauerausstellung, Organisation von Sonderausstellungen und Akquise von Drittmittelgebern liegen dann in der Hand der hauptamtlichen Kraft. Der Verein stehe aber weiterhin im Rahmen seiner personellen Ressourcen bereit und werde das Café betreiben.

Bis die ausgeschriebene Stelle besetzt sei, habe der Verein so gut wie möglich Programm organisiert und teils externe Kräfte verpflichtet. Stattfinden werden die Werburger Kreativtage in Kooperation mit der Volkshochschule Herford, ein Konzert mit den Familien-Rock‘n‘Rollern von Krawallo, eine Lesung mit musikalischer Begleitung, eine Märchenstunde mit Margitta Laus sowie der Tag des offenen Denkmals im September, bei dem im Herrenhaus „einige besonders interessante Exponate aus der umfangreichen Sammlung von Ludwig Seippel“ gezeigt werden, wie Best in Aussicht stellt.

Startseite
ANZEIGE