1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-herford
  6. >
  7. Unter Drogen in den Zaun gekracht

  8. >

Polizei beendet die Irrfahrt eines 21-Jährigen aus Löhne

Unter Drogen in den Zaun gekracht

Löhne (WB)

Die Polizei hat am Montag die Irrfahrt eines 21-Jährigen in Löhne gestoppt. Bei dem Versuch, vor der Polizei zu fliehen, fuhr der Löhner gegen eine Hecke und einen Zaun.

Ein 26-jähriger Zeuge aus Löhne rief am Montag die Polizei, nachdem er auf der Albert-Schweitzer-Straße von einem Audi mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt worden war. Der Löhner habe, so die Polizei, weitere riskante Überholmanöver durch den Audi-Fahrer auf der Oeynhausener Straße beobachtet.

Auf der Löhner Straße im Bereich des Kreisverkehrs an der Brückenstraße sahen die Beamten einen Audi mit bulgarischem Kennzeichen. Der Fahrer missachtete jedoch alle Anhaltezeichen der Beamten und raste auf der Löhner Straße und anschließend auch über die Kampstraße weiter.

Trotz mehreren Versuchen, den Fahrer anzuhalten, fuhr er wieder zurück auf die Löhner Straße in Richtung Löhne. Dabei habe er, teilt die Polizei mit, „aufgrund seiner riskanten und zu schnellen Fahrweise“ andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Der Mann bog mit seinem Auto schließlich von der Brückenstraße auf die Autobahn 30 in Richtung Bad Oeynhausen ab.

Der Streifenwagen verfolgte das Auto, das nun mit einer Geschwindigkeit von mehr als 170 km/h unterwegs war. An der Kreuzung B61/Kanalstraße/Ringstraße/Am Kokturkanal warteten mehrere Fahrzeuge an der roten Ampel. Der Audi-Fahrer fuhr über die durchgezogene Linie auf die Gegenfahrbahn, um die Autos zu überholen. Dort kam ihm jedoch ein mit zwei Personen besetztes Motorrad entgegen.

Der 23-jährige Motorradfahrer musste stark abbremsen und ausweichen. Er konnte im letzten Moment eine Kollision verhindern. Der Audi-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Auto. Es schleuderte auf das Grundstück eines Autohauses, wo es zunächst gegen eine Hecke prallte und dann an einem Zaun zum Stehen kam.

Der Fahrer verließ das Auto und versuchte, davon zu rennen. Ein Polizist beendete den Fluchtversuch und nahm den Mann fest. Als er sich ausweisen sollte, zeigte der Mann zunächst einen gefälschten Führerschein vor. Ob er auch einen gültigen Führerschein hat, muss noch geklärt werden.

Der 21-jährige Mann aus Löhne muss sich nun wegen mehrerer Delikte verantworten: unter anderem auch wegen Straßenverkehrsgefährdung unter Drogeneinfluss, denn ein noch vor Ort durchgeführter Drogentest verlief positiv. Die Polizei schätzt die Höhe des am Fahrzeug und der Hecke des Autohauses entstandenen Sachschadens auf etwa 3250 Euro.

ANZEIGE